Sennheiser feiert 25 Jahre von Evolution Wireless Microphones

Die letzten Jahre des vergangenen Jahrhunderts waren geprägt vom Aufschwung des Hip-Hop und der Wiederbelebung des Teenie-Pop, der sich in den großen Erfolgen von Boy- und Girlbands manifestierte. Die Oscar-prämierten Filme American Beauty und The Matrix kamen weltweit in die Kinos und wurden zu echten Klassikern. Für Sennheiser war das Jahr 1999 die Geburtsstunde seiner erfolgreichsten drahtlosen Mikrofonserie: Evolution Wireless. Nur ein Jahr nach den kabelgebundenen Evolution-Mikrofonen kam Evolution Wireless auf den Markt und umfasste verschiedene Funkmikrofonsysteme sowie ein In-Ear-Monitoring-Set. Seitdem hat die Serie mehrere Innovationsgenerationen durchlaufen und gipfelte 2020 in der digitalen Transformation mit der Veröffentlichung von Evolution Wireless Digital.

Eine mutige Entscheidung
Evolution und Evolution Wireless begannen mit einer mutigen Entscheidung, die sich gegen einen damals üblichen Trend richtete. Vor allem in der Musikbranche verlagerten viele Mikrofonhersteller ihre Produktion in Niedriglohnländer.
„Unser Großvater und unser Vater saßen in der Falle: Sie wollten die hohe Sennheiser-Qualität nicht aufgeben, brauchten aber erschwinglichere Preispunkte für den Musikmarkt“, erklärt Daniel Sennheiser. „Dann schlugen die Sennheiser-Ingenieure vor, dass das Unternehmen möglicherweise in der Lage sein könnte, hochwertige Mikrofone vollautomatisch zu produzieren – und wir gingen das Risiko ein und investierten in die notwendigen Produktionslinien.“ Andreas Sennheiser ergänzt: „Sie schufen die modernste Mikrofonfertigungslinie der damaligen Zeit, und der Erfolg gab ihnen sofort recht: Die Verkaufszahlen für Drahtlosmikrofone stiegen enorm an.“

Besser und besser – in allen Bereichen
Die Evolution Wireless-Serie hat von Anfang an von Sennheisers HF-Expertise in den Bereichen Theater-Audio und Broadcasting profitiert“, sagt Andreas Sennheiser. „Und mit jeder neuen Generation, die auf den Markt kam, konnten unsere Kunden und Anwender sicher sein, die neueste HF-Drahtlostechnologie in den Händen zu halten.“ Die zweite Generation von Evolution Wireless kam 2004 auf den Markt, gefolgt von G3 im Jahr 2009 und G4 im Jahr 2018, wobei jede Generation die vorherige in Bezug auf Funktionen und Benutzerfreundlichkeit verbessert. Die Einteilung in die Unterserien 100, 300 und 500 zeigte, welche Funktionen und Skalierbarkeit von den Systemen zu erwarten sind.

Der Kundenstamm ging bald weit über den ursprünglichen Fokus der Musikindustrie hinaus: Die berühmten evolution wireless „-p“ Systeme zogen Videofilmer, Filmemacher und sogar Rundfunkanstalten an. Kleine Theater mit kleinem Budget entschieden sich oft für die 500er Serie. Und der Bereich der Geschäftskommunikation wurde durch die 300er Serie abgedeckt.

Das Neueste und Beste – mit dem Endverbraucher im Fokus
Die fünfte Generation von Evolution Wireless wurde im Jahr 2020 mit einem beeindruckenden virtuellen Launch-Event eingeführt und wird bis heute weiter ausgebaut. Dieser Generationswechsel war von großer Bedeutung, da die Systeme digital werden mussten, um weiterhin die Audio- und RF-Benchmark zu bieten, an die sich die Evolution Wireless-Benutzer gewöhnt hatten. Eine Kompatibilität mit der Vorgängergeneration, die zuvor ein absolutes Muss war, war nicht mehr möglich, obwohl analoge und digitale Systeme bei Verwendung des für Evolution Wireless Digital konzipierten Zubehörs nebeneinander betrieben werden können.

„Um die Umstellung auf digital zu markieren und das Bewusstsein der Anwender zu schärfen, wurde die fünfte Generation von Evolution Wireless nicht einfach G5, sondern Evolution Wireless Digital genannt“, erklärt Daniel Sennheiser. „Wir haben auch die Unterserien abgeschafft und stattdessen benutzerorientierte Serien innerhalb der Produktfamilie geschaffen.“

Es beginnt mit dem Kunden…
Fokusgruppen mit erfahrenen Endanwendern aus den jeweiligen Bereichen haben massiv zur Entwicklung der Evolution Wireless Digital-Familie beigetragen“, sagt Andreas Sennheiser. „Aufstrebende Bands, Live-Tontechniker, Experten für Unternehmenskommunikation, Videofilmer und Filmemacher wurden Teil des Produktteams, äußerten ihre Wünsche und bewerteten die Entwicklungsschritte.“

…und endet beim Kunden
Die Ergebnisse ihrer Arbeit sind die Unterserie EW-D, die sich an Bands und Musiker richtet, EW-DX für professionelle Live-Audio-, Geschäftskommunikations- und Bildungsanwendungen und EW-DP für Videofilmer, Filmemacher und ENG-Crews. Die Umstellung auf Digitaltechnik hat nicht nur die Audioqualität verbessert, sondern bietet den Anwendern auch viele neue Möglichkeiten. „Zum Beispiel können Bands und Sprecher ihr Drahtlossystem sehr intuitiv über die Smart Assist App einrichten – etwas, das vorher mit einem professionellen UHF-Drahtlossystem nicht möglich war“, sagt Daniel Sennheiser. „Videofilmer können aus der Ferne die Stummschaltung eines Interviewpartners aufheben, der versehentlich seine Stummschalttaste betätigt hat. Ein Live-Tontechniker muss nicht mehr vor dem Rack hocken, sondern kann Sender und Empfänger jetzt bequem per Bluetooth verbinden. Ein Integrator kann die drahtlose Technik nahtlos in die größeren Arbeitsabläufe seiner Kunden integrieren. Alle Anwender erhalten sorgfältig ausgearbeitete Systeme, die mit Blick auf ihre Bedürfnisse entwickelt wurden.“

„Digitaler Komfort und nahtlose Workflow-Integration sind in der professionellen Audiobranche heute von zentraler Bedeutung, und mit Evolution Wireless Digital führen wir das Erbe von Evolution Wireless in die digitale Zukunft der Audiobranche fort“, so Andreas Sennheiser abschließend.

Info: www.sennheiser.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen