Prolight + Sound 2024 präsentiert umfassend erweitertes ProAudio-Angebot

Audiotechnik und Musik sind seit jeher essenzielle Bestandteile der Prolight + Sound-DNA. Dies unterstreicht die Leitmesse der Entertainment-Technology-Industrie in diesem Jahr mit einem umfassend erweiterten ProAudio-Angebot. Die Besucher*innen können sich unter anderem auf einen 3000 m² großen Performance + Production Hub, neue Attraktionen, ein erweitertes Fachvortragsprogramm und die Rückkehr namhafter Aussteller freuen.

Vom 19. bis 22. März 2024 erwartet das Publikum in Frankfurt die gesamte Produktwelt der professionellen Audiotechnik. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl Live- und Konzertbeschallung als auch innovative Studio- und Broadcast-Lösungen. Auf dem Freigelände demonstrieren namhafte Unternehmen Beschallungssysteme unter realitätsnahen Bedingungen. Hinzu kommt ein umfangreiches Rahmenprogramm, dass eine Vielzahl aktueller und zukunftsträchtiger Themen aufgreift.

In der Live Sound Arena werden Beschallungsanlagen unter realitätsnahen Bedingungen demonstriert. Foto: Mathias Kutt

Klangliche Brillanz: Immersive Audio Dome, Live Sound Arena, Silent Stage
Der ProAudio-Sektor der Prolight + Sound 2024 bietet einige Highlights. Eines davon ist ganz klar der neu kreierte Immersive Audio Dome in Halle 11. Dieser entsteht in Kooperation mit Quickspace und United Brands. Letztere präsentieren in der beeindruckenden Installation Produktinnovationen von Adamson – kombiniert in einem immersiven System, bestehend aus einer Vielzahl von Lautsprechern und der Fletcher Machine, einem Multichannel Audio-Rendering-Prozessor. Das Innere des 100 m² großen Domes in Iglu-Form bietet Platz für rund 75 Personen und ist mit einer vollflächigen Projektionsleinwand ausgestattet. Diese ergänzt die Klangerfahrung durch futuristische Visuals zu einem immersiven Gesamterlebnis für die Besucher*innen.

Ebenfalls neu ist die Audio Bar (Halle 11). Hier können in entspanntem Ambiente hochwertige Kopfhörer bekannter Marken getestet werden – darunter AIAIAI, Beyerdynamic, Audio-Technica, Ollo Audio, Tascam, HEDD, Rode und Pioneer. An installierten Sound-Stationen wird Interessierten eine Reihe von Modellvarianten aus den Bereichen Studio, DJ und Wireless präsentiert. Die relaxte Bar-Atmosphäre lädt darüber hinaus zum Fachsimpeln mit anderen Messebesucher*innen ein.

Auf dem Freigelände vor Halle 11 erwartet das Publikum in diesem Jahr eine Rekordanzahl von vier Audio-Bühnen: In der Live Sound Arena werden Bühnenbauten in Idealform gezeigt sowie Beschallungsanlagen unter realitätsnahen Bedingungen demonstriert. Hersteller wie Harmonic Design, CELTO, HK Audio, KV2 Audio, Voice-Acoustic, Aura Audio und audio zenit führen hier ihre beeindruckenden Systeme vor.

RCF und dbTechnologies kehren auf der kommenden Veranstaltung als Aussteller zurück und präsentieren ihre Produkte unter anderem jeweils auf einer eigenen Outdoor-Demo-Stage. Komplettiert wird das Areal durch die Demo-Bühne von DAS Audio.

Die Präsentation großer PA-Anlagen in einem so weitläufigen, festivalähnlichen Setting ist in dieser Form außergewöhnlich. Unterstützt wird die Umsetzung von den Unternehmen „Kultour“ und „Layer“.

Wem der Sinn nach leiseren Tönen steht, der wird bei der Silent Stage (Halle 11) fündig.
Die Firma „InEar“ stellt dort ihre innovativen, integrierten Soundtechnologie-Lösungen vor.
Während der Messe wird auf der Silent Stage täglich in drei Slots (um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr / am letzten Messetag nur 12:00 und 14:00 Uhr) ein jeweils 30-minütiges Programm geboten. In diesem präsentiert die Live-Band P.A.C.E., wie sich der Einsatz einer Silent Stage auswirkt. Der Fokus liegt dabei auf der Minimierung des anfallenden Geräuschpegels auf der Bühne. Erreicht wird dieser Effekt durch den Einsatz von Amp-Simulationen, Isolationsboxen, Drum Cages sowie elektronischen Musikinstrumenten.

Produktinnovationen, Live Acts, Workshops: Performance + Production Hub
Der beliebte Performance + Production Hub (Halle 11) – kreiert in Kooperation mit dem Sample Music Festival – wird auf 3000 m² erweitert und so zum größten Areal für Musikproduktion und DJing in Europa. Im Zentrum des Konzepts steht die Verbindung von Produkterfahrung, Wissensvermittlung und Entertainment. Von Live-Darbietungen und Produktpräsentationen über Visual Showcases bis zu Workshops mit Experten bekannter Marken bietet der Bereich kreativen Input für den Umgang mit innovativen Sound-Tools. Das neue Angebot wird zudem um zukunftsweisende Themen wie Live Remixing und -Looping, Controllerism, Biohacking sowie aktuelle Software und Apps erweitert und gibt Einblick in die Zukunft der digitalen Sound-Kreation.

Eine Reihe von Top-Marken stellt ihre Innovationen aus Bereichen wie Mixer und Controller, Digital Audio Workstations, Sampler und Sequencer, Synthesizer, Grooveboxen und Effektgeräte sowie mobiles DJ-Equipment vor. Präsentiert werden unter anderem Neuheiten wie der heiß erwartete FGDP Controller von Yamaha und der Push 3 Controller von Ableton.

Der Performance + Production Hub verbindet Produkterfahrung, Wissenstransfer und Entertainment auf einzigartige Weise. Foto: Mathias Kutt

In der Music Production Corner treffen Software-Tools auf Midi Controller und Beat Sequencer und die Grenzen zwischen Studioproduktion und Live-Performance verschwimmen. Spezialisierte Education-Stationen bieten Wissen zu Themen wie Field Recording, Motion Sensors und Live Sound Branding.

In der neuen, 100 m² großen „Live Box“ kann das Publikum Live Performances bekannter Künstler*innen in bester Sound-Qualität erleben, unter anderem von DJ Emanuel Satie, Gitarristin Yasi Hofer, ARKAI, Denise Frey, Dshanna, Escape Kid, Ray-D, Tim Kroker und viele weiteren internationalen Artists. Darüber hinaus lädt der „Swing Flare Club“ während der Messetage zu Jamsessions ein, in denen man auch ohne besondere musikalische Vorkenntnisse gemeinsam Musik machen kann.

Weitere Programmpunkte wie Musiknotation für modulare Performances (in Kooperation mit SOMA Synths), Live-Demonstrationen im Broadcast-Studio des Hubs und das Annual Scratch Battle ergänzen das umfangreiche Angebot.

Geballtes Fachwissen: ProAudio College und Keynotes
Expertenwissen in konzentrierter Form für Audio Professionals und interessierte Newcomer bietet das ProAudio College, das gemeinsam mit dem Verband Deutscher Tonmeister e.V. (VDT) umgesetzt wird und Teil des „Prolight + Sound College“ ist. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird das kostenlose Angebot auf der kommenden Show ausgeweitet und mit einem bilingualen Vortragsprogramm (Deutsch und Englisch) internationalisiert. Des Weiteren erwartet das Publikum die ProAudio Lounge mit vielfältigen Networking-Möglichkeiten.

Die Schwerpunkte des Vortragsprogramms liegen auf aktuellen Trends in der Beschallungsszene, Innovationen rund um Home-Studio-Produktionen sowie exklusiven Schulungsmodulen des Curriculums des Bildungsstandards SQQ7. Entwickelt von einer breit aufgestellten Arbeitsgruppe unter Leitung des VDT definiert dieser Lernziele für die Weiterbildung zur „geprüften Tonspezialist*in“. Weitere Themen sind u.a. Zukunftsszenarien und Tipps für Berufseinsteiger*innen, physikalische Grundlagen der Raumakustik, Verfahren zur Übertragung von synchronen A/V Mediadaten, Soundcheck-Guides und Frequenzmanagement. Alle Teilnehmenden erhalten eine schriftliche Bestätigung über das erworbene Wissen.

Fachwissen aus erster Hand bietet außerdem eine Reihe von Keynotes, die sich mit dem Thema Sound befassen. So gibt Michael Kastner, Head of Product bei HOLOPLOT, Einblicke in deren einzigartige X1 Matrix Array-Audiolösung, die hinter dem Megaprojekt Sphere in Las Vegas steht. Die preisgekrönte Kreativdirektorin Genevieve Cleary geht in ihrem Vortrag „The Power of Sound“ der Frage nach, wie man das Wohlbefinden des Publikums im Zeitalter der innovativen audiosensorischen Technologie steigern kann. Atelier Markgraph-CCO Stefan Weil setzt sich in „Music makes the people“ mit dem vielfältigen Nutzungspotenzial von Musik auseinander. Gregor Tresher und Edgar Dirksen (Cocoon Recordings) geben Einblicke in das Produzentendasein und die Labelleitung.

Die Teilnahme an allen Vorträgen, Workshops und Produktdemos sowie den PLS Community Nights (-nur mit Anmeldung) ist für Besucher*innen mit gültigem Ticket kostenfrei.

Info: www.prolight-sound.com

Zur Werkzeugleiste springen