Starke Robe-Präsenz auf dem Lollapalooza Festival 2023

Das Lollapalooza Berlin 2023 im Olympiapark im Herzen der Stadt zeichnete sich nicht nur durch ein fulminantes Lineup aus, sondern auch durch beeindruckende Lichtshows mit fast 500 Robe-Scheinwerfern – über 75 auf der Alternative Stage, über 125 auf der Main Stage North und über 250 auf der Main Stage South sowie einige auf der Perry’s Stage.

Photo by Ole Meissner

Technischer Dienstleister für die Main Stage North war TSE, für die Main Stage South die Media Resource Group (MRG), für die Alternative Stage Sound Projekt Veranstaltungstechnik (SPS) und für die Perry’s Stage Colorsound Experiment aus England.

Der Robe „On the Road” Showtruck war ebenfalls vor Ort und befand sich backstage links neben der Main Stage North. TSE hat bei dem Festival zum ersten Mal ein WYSIWYG Vorprogrammierungs-Studio in dem Truck angeboten und ermöglichte allen Lichtdesignern den Zugang zu diesem Service. Mit der ganztägigen persönlichen Betreuung durch Thomas Heydthausen vom Berliner Vorvisualisierungs- und Vorprogrammierungs-Spezialisten prefocus nahmen die meisten LDs das Angebot gerne an und genossen den Zugang zur Hardware, die Gastfreundschaft und die großartigen Atmosphäre in dem dennoch ruhigen Raum.

Abgesehen von dieser Rolle im kreativen Produktionsprozess diente das Oberdeck des Robe Trucks als Networking-Bereich, in dem die gesamte Crew und alle Mitglieder der technischen Produktion willkommen geheißen wurden. Bei außergewöhnlich gutem Wetter mit über 30 Grad konnten sie ihre Auszeit mit perfektem Blick über das gesamte Festivalgelände genießen und sich austauschen.

Photo by Julian von den Stemmen

FOOTSIE 2
Sechs der neuen Robe FOOTSIE2-Rampenlichter mit integrierter Kabelführung wurden inklusive Diffusoren auf der Main Stage North eingesetzt – das erste Mal, dass das Produkt auf einem europäischen Festival verwendet wurde!

Die FOOTSIE2 wurden begeistert von Imagine Dragons und ihrem Lichtdesigner Mitchell „Mitch“ Schellenger aufgenommen und konnten von Mitch und dem Operator der Tour, Dennis Brasser, schnell in die Show integriert werden.

Normalerweise beinhaltete das Lichtdesign der Show ohnehin Rampenlichter, die aufgrund ihrer Größe auf Podesten unterhalb der Bühne angebracht waren – was beim Lollapalooza Berlin nicht möglich war – deshalb haben sie die FOOTSIE2 gerne angenommen, und Mitch war von diesem neuen innovativen Produkt absolut begeistert!

Auch die Band zeigte sich überzeugt, insbesondere Sänger Dan Reynolds. Mitch konnte stellenweise die vorderen Verfolger ausschalten, sodass Dan über die FOOTSIEs hinweg das Publikum sehen und mit ihnen interagieren konnte, ohne geblendet zu werden. Auch war er von den BluMark™-LEDs begeistert, welche in dunklen Passagen als Markierung der Bühnenkante dienen. Die FOOTSIE2 waren perfekt für die Show, da sie die Künstler an der Spitze des Laufstegs hervorhoben, wo Dan dann die meiste Zeit der Show verbrachte. Und das funktionierte auch super während des häufigen Konfettiregens!

Photo by Ole-Meissner

Main Stage North
Thomas Stütz war als Projektmanager von TSE für die Main Stage North zuständig. Dort kamen 12x iFORTE und 8x iSpiider auf der vorderen Traverse zum Einsatz – ausgewählt aufgrund ihrer Leistung, Intensität und natürlich der IP-Zertifizierung, da sie in dieser Position dem Wetter ausgesetzt waren. Sie wurden mit 34x Spiider und 30x FORTE an den Haupttraversen kombiniert.

Außerdem wurden 36x MegaPointe, die ebenfalls Teil des Designs waren, an den seitlichen Leitertraversen in einer Matrix von 5×3 auf jeder Seite positioniert, sowie weitere auf der Bühne. Der Robe MegaPointe gehört zu den beliebtesten Scheinwerfern für Festivals!

Die Scheinwerfer von Robe wurden auch wegen ihrer großen Akzeptanz bei internationalen Produktionen, ihrer Ridertauglichkeit und den großartigen kreativen Gestaltungsmöglichkeiten ausgewählt, die sie für jede Aufführung bieten.

Das Lichtdesign für die Main Stage North wurde von Klaus Gräwert und Janine Lutz entworfen, die es als „ideal“ hervorhoben, dass die vorderen IP-zertifizierten Scheinwerfer mit den regulären FORTE und Spiider im Rigg ohne Unterschiede kombiniert werden konnten, weil sie alle die gleichen Steuerungsparameter und -eigenschaften aufweisen.

Imagine Dragons brachten ihre eigenen RobeSpot-Systeme mit, kombiniert mit BMFL FollowSpot und BMFL FollowSpot LT, die an der hinteren Traverse und zwei an den FOH-Türmen angebracht waren. Damit waren sie den Sommer über in Europa auf Tournee.

Insgesamt waren 60 TSE-Mitarbeiter im Einsatz, angeführt von den Projektleitern  Thomas Stütz und Marty Lemke und in enger Zusammenarbeit mit Janine Lutz, die auch die Rolle der Beleuchtungsleiterin übernahm.

Photo by Chris Bucana

Main Stage South
Die lichttechnische Produktion auf der Main Stage South wurde von einem anderen großen deutschen Veranstaltungsdienstleister, der Media Resource Group (MRG), geliefert und von Kilian Körber projektiert.

Mit 120 Stück im Rigg waren die Robe MegaPointe ein zentraler Baustein des Beleuchtungskonzepts für die Bühne, zusammen mit 30x BMFL Blade, 70x Spiider, 27x Tetra2 und 8x PATT 2013.
Das Lichtdesign der Produktion begann im klassischen Festival-Stil mit einer Spot- und Wash-Basiskombination, die durch die Rider-Spezifikationen der einzelnen Künstler verfeinert wurde.

In diesem Jahr kam die führende Spezifikation von David Guetta, dessen Lichtdesign von High Scream die Stage South am meisten beeinflusste. Ihre Spezifikation fokussierte sich auf Scheinwerfer mit Zuverlässigkeit und Präzision, und zwar die MegaPointe, um mit kräftigen Beams und krativen Looks für WOW-Effekte zu sorgen.

Kilian kommentierte, dass die „Essenz“ eines Festivaldesigns immer darin besteht, das Fingerspitzengefühl zu haben, jeden Künstler in Bezug auf Scheinwerfertypen und Positionierung in einem Setup glücklich zu machen. „Als etablierter Dienstleister können wir ein breites Spektrum anbieten, das für jeden leicht zu nutzen ist. Robe ist absolut ridertauglich und jeder nimmt die Geräte gerne an, sodass die Scheinwerfer perfekt für solche Festival-Szenarien sind.“

MRG arbeitet gerne mit modernster Technologie. Die Tatsache, dass Robe nun auch eine ganze Familie an IP-zertifizierten Scheinwerfern anbietet, wurde von MRG sehr positiv aufgenommen und das Unternehmen hat bereits eine beträchtliche Anzahl an iSeries Produkten bestellt. Endlich gehören Regendome, welche oft störend aussehen, der Vergangenheit an!

Das in Paris ansässige Ambient-Electronic-/ Dance-Duo The Blaze fügte den 120 bereits im Rigg enthaltenen MegaPointe auf der Main Stage South weitere 24 ihrer eigenen MegaPointe als Floorset hinzu, während MRG für den amerikanischen Sänger und Rapper Macklemore ein zusätzliches Floor-Paket aus MegaPointe, Stroboskopen und Robe PATT 2013 bereitstellte.

Eine der Herausforderungen des diesjährigen Festivals war es, David Guettas Anforderungen an das Bühnenbild und die Beleuchtung genau zu erfüllen, was Kilian und seine Crew mit Freude umsetzten. „Das Ergebnis all dieser Arbeit, Detailtreue und Vorbereitung zu sehen, war sehr schön“, kommentierte er, als der Superstar-DJ und -Produzent das Festival mit seiner Reihe von Top-Hits und spektakulären Looks einheizte.

Photo by Chris Bucana

Für die Lichtsteuerung wurden grandMA3 Fullsize-Pulte eingesetzt, und bis auf zwei Lichtoperatoren nutzten auch alle die hauseigenen Pulte.

Für Kilian war die Visualisierungs- und Vorhprogrammierunsstudio im Robe Showtruck ein großes Plus. Es bot den LDs und Operatoren einen Arbeitsplatz und einen Ort, an dem sie und andere vor oder nach den Shows entspannen konnten. Für die einzelnen Tage und Shows wurden direkt passende MVR-Dateien zur Verfügung gestellt, und die meisten Operatoren nutzen das Studio – und waren vom Robe-Truck beeindruckt.

„Ich persönlich fand es einen großartigen Ort zum Arbeiten und Abhängen! Es wäre großartig, wenn es im nächsten Jahr wieder möglich gemacht werden kann!“, schwärmte er und genoss die Atmosphäre und Stimmung auf dem Lolla Berlin. „Es ist einfach ein beeindruckendes Festival, bei dem keine Kosten und Mühen gescheut werden, um es zu einem angenehmen und unvergesslichen Erlebnis für alle zu machen“, sagte er.

MRG nutzt Robe Produkte seit vielen Jahren und hat einen großen Bestand, welcher diverse Produktreihen umfasst. Das Unternehmen ist seit 2022 ein Ausstatter des Lollapalooza Berlin.
Die Main Stage South wurde mit einem großen Videobildschrim auf der Bühne und zwei seitlichen IMAG Bildschirmen ausgestattet, und die Konzerte wurden live von Telekom Magenta gestreamt.

Alternative Stage
Die Beleuchtung der Alternative Stage – mit Auftritten der Kieler Band Leoniden, die für ihre Energie, Attitüde und Erfindungsgabe bekannt ist, der Indie-Rocker Lovejoy aus Brighton im Vereinigten Königreich und der amerikanischen Indie-Pop-Band AJR aus New York City mit ihren drei Multiinstrumentalisten-Brüdern, die neben vielen anderen Bands die Bühne zum Beben brachten – wurde von Sound Projekt Veranstaltungstechnik aus Stralsund (SPS) geliefert.

Dazu gehörten 72x Robe Scheinwerfer: eine Kombination aus iPointe65, MegaPointe, Spiider und iSpiider, die zusammen mit Strobes und Blindern in den Oberlicht-Traversen und auf dem Boden eingesetzt wurden, welche alle auch in diesem Fall wegen ihrer Ridertauglichkeit gewählt wurden.

Photo by Ole Meissner

Der Projektleiter der Alternative Stage Fabian Schwabe erklärte, dass die Arbeit auf Festivalbühnen immer ein möglichst flexibles Bühnensetup erfordert, welches von mehreren Produktionen und Künstlern genutzt werden kann. „Deshalb haben wir in Absprache mit den Festivalveranstaltern MegaPointe und Spiider sowohl in der Luft als auch für das Floorset eingesetzt“, erklärte er. Diese wurden durch die wetterfesten iPointe65 und iSpiider in der Fronttraverse ergänzt.

„Es war perfekt, die vordere Traverse mit IP-zertifizierten Scheinwerfern zu haben, die perfekt zu weiter hinten liegenden Scheinwerfern passen“, erklärte er, ein praktischer Aspekt, in dessen Entwicklung Robe viel Zeit investiert hat.

Auch Sound Projekt arbeitet seit vielen Jahren mit Robe zusammen und schätzt die allgemeine Benutzerfreundlichkeit, Beliebtheit und Zuverlässigkeit der Produktpalette.

Der Lichtoperator der Alternative Stage – für diejenigen, die keinen eigenen Lichtoperator mitbrachten – war Max Struppe mit einem grandMA2 Fullsize Pult.

Die Beleuchtung der Perry’s Stage – benannt nach Perry Farrell von Jane’s Addiction, dem Schöpfer des Festivals – wurde von Colour Sound Experiment aus dem Vereinigten Königreich geliefert, die auch schon ein langjähriger Ausstatter des Berliner Lollapalooza sind. Ihr Rigg beinhaltete dieses Jahr unter anderem Robe Spiider und zwei RobeSpot Follow-Spot Systeme in Kombination mit BMFL Spot.
Ende.

Info: www.robelighting.de

 

Zur Werkzeugleiste springen