NUEJAZZ-Festival begeistert mit CODA Audio

Volles Haus, tolle Stimmung, erstklassige Performances: Das Nürnberger NUEJAZZ-Festival feierte im November 2022 die bislang erfolgreichste Ausgabe. So schwärmte der Kritiker in der „Süddeutschen Zeitung“ von einem „fulminanten Programm“. Den Höhepunkt des Festivals setzten die Shows von Acts wie der Rosie Frater-Taylor Band, Seed. und Melanie Charles am Festival-Samstag im Nürnberger Z-Bau. Die Spielstätte wurde wenige Tage nach dem letzten NUEJAZZ-Konzert im November 2022 mit dem APPLAUS-Award als „Beste Livemusik-Spielstätte“ ausgezeichnet. Einen wesentlichen Beitrag trugen auch die installierten Beschallungssysteme von CODA Audio bei, darunter die kompakten Line Array-Systeme ViRAY und TiRAY (Großer Saal), das 3-Wege Point Source-System G712-96 (Roter Salon) sowie die 2-Wege Punktschallquelle HOPS8 (Galerie).

Z-Bau

Bereits 2015 haben Andy Zeh und Tobias Förster von der Münchner Firma into>noise ein Sound-Upgrade in der Spielstätte verantwortet. Im Roter Salon (Kapazität: 150 Gäste) und in der Galerie (Kapazität: 400 Gäste) installierten sie die CODA Audio-Lautsprecher RX40, G712 und HOPS8 sowie U4 und G18-SUBs. Auf Grund der guten Erfahrungen kam auch bei der zwei Jahre späteren Modernisierung des Großen Saals erneut das aus noise>into und CODA Audio bestehende Winning-Team zum Zug: In der 1.000 Besuchern Platz bietenden Location verbauten Zeh und Förster 2 x 9 ViRAY, 8 x SCP Sensor-Control Subwoofer, 4 x HOPS8 (als Nearfills) sowie – um beste Sprachverständlichkeit zu garantieren – 3 x TiRAY als Center Delay Line. 10 x CUE-TWO Bühnenmonitore und zusätzliche G18-SUBs für Drum- und Sidefill optimieren das Setup.

Christoph König, seit drei Jahren technischer Leiter im Z-Bau, ist mit den installierten CODA Audio-Systemen zufrieden. Mehr als das: „Die Sound-Performance stimmt. Dazu sind die Systeme sehr zuverlässig und enorm flexibel.“ Das müsse die Audio-Anlage in dieser Spielstätte auch sein, sagt König, denn: „Wir decken im Z-Bau eine sehr große Bandbreite ab: von Rock, Jazz und HipHop bis hin zu Klassik und Konferenzen, wo auch bestmögliche Sprachverständlichkeit gefordert ist. Die CODA Audio-Anlagen ermöglichen uns stets ein homogenes Klangerlebnis.“

Das galt auch für das NUEJAZZ-Festival 2022. Zum zweiten Mal übernahm Dominik „Domi“ Back den FOH-Platz im Großen Saal. Und zum zweiten Mal sorgte er für einen makellosen Sound bei den Auftritten von Seed. und Melanie Charles. „Als FOH-Mann arbeitet man ja mit den Tools, die einem vorgesetzt werden“, sagt er, „wenn es dann ein System wie das ViRAY ist, weiß man das schon zu schätzen.“ Aus verschiedenen Gründen, wie der studierte Schlagzeuger sagt: „Es ist sehr einfach zu bedienen, es klingt ausgewogen und die Bässe lassen sich leicht kontrollieren.“

Auch bei der Show der New Yorker-Ausnahmekünstlerin Melanie Charles, die mit ihren unkonventionellen Sounds eine tontechnische Herausforderung war. „Mit einer anderen Anlage hätte das kritisch werden können“, meint Back, dessen Vater einst das Nürnberger „Tonstudio Bär“ betrieb, „bei ihr musste ich den Gesang ziemlich laut machen. Da sie zwischendurch immer wieder Flöte spielte, war die Gefahr einer Rückkopplung groß. Doch alles lief makellos, wir hatten kein einziges Problem.“ Als weiteren ViRAY-Vorzug hat Back ausgemacht, dass man für einen druckvollen, transparenten Sound die Regler nicht sehr weit nach oben schieben muss: „Schon bei relativ geringer Lautstärke bekommt man mit dem System eine satte Soundqualität hin. Das hat mich begeistert.“

Z-Bau

Frank Wuppinger, Intendant des NUEJAZZ-Festivals: „Wir haben nur positives Feedback bekommen“, sagt er über die Ausgabe 2022, „gleich mehrere Acts waren so in Spielfreude und so angetan vom Publikum, dass sie nachher meinten, es wäre ihr bester jemals gespielter Gig gewesen. Und für das Publikum waren die Konzerte im Z-Bau klangtechnisch erneut ein Genuss: kraftvoll, druckvoll, aber jederzeit so transparent, dass man alle Feinheiten hören konnte.“

Info: www.codaaudio.com

Zur Werkzeugleiste springen