Prestonwood Weihnachtsshow erstrahlt mit PIXERA und Stage Precision

Die Prestonwood Baptist Church ist eine dynamische und hochgradig erfolgreiche Kirchengemeinde in Nord-Texas. Ihre alljährlich aufgeführte Weihnachtsshowproduktion ist mit mehr als 70.000 verkauften Tickets pro Saison zu einem populären Highlight in der Adventszeit geworden.

Die Kombination aus beinahe 1000 Darstellern, einem Chor, einem Live-Orchester, fliegenden Engeln und modernster AV-Technologie bietet Familien Weltklasse Unterhaltung und die Möglichkeit, innezuhalten und über die tiefere Bedeutung der festlichen Zeit zu reflektieren.

Insgesamt 14 Mal wurde die diesjährige Produktion innerhalb von zwei Wochen aufgeführt, wobei fast sämtliche Shows ausverkauft waren. Jede Aufführung bot bis zu 5500 Zuschauern Platz.

„The Gift of Christmas” war thematisch in drei Akte unterteilt, die jeweils deutlich unterschiedliche Stimmungen unterstrichen. Im ersten Akt lag der Fokus auf traditionellen Weihnachtsliedern und der Geschichte einer Gruppe Kinder, welche den Nordpol entdecken.

Der zweite Akt fokussierte sich auf religiös orientierte Musik, die von einem großen Chor vorgetragen wurde, zusätzlich zu weiteren Ensemble- und Solostücken.

Im dritten und letzten Akt folgten die Zuschauer der im Neuen Testament überlieferten Geschichte der Geburt von Jesus Christus.

Als Creative Director fungierte Andy Pearson von der Prestonwood Baptist Church, Matt Webb von UVLD (Unlimited Visibility Lighting Design) übernahm das Produktionsdesign. UVLDs Greg Norgeot komplettierte das Team in seiner Rolle als technischer Leiter.

Die sorgfältig errichtete Bühne war 50 Meter breit, bei einer Tiefe von 30 Metern, und konnte auf vier verschiedenen vertikalen Ebenen bespielt werden. Sechs multiaxiale Flying-Tracks und neun vertikale Flying-Tracks wurden ebenfalls integriert. ZFX kümmerte sich um die Umsetzung des Live-Performer-Flyings und der szenischen Automation.

Eines von vielen eindrucksvollen visuellen Elementen waren elf fliegende Trommler mit maßgeschneidert gemappten LED-Kostümen und Trommeln, die in einer Szene auftraten.

Neben den mehr als 750 Lampen, verschiedenen Pyroeffekten und Lasern, werden dem Publikum sicher auch die Kamele, Zebras, Esel, Alpakas, Pfauen und Schafe in Erinnerung bleiben, welche der spektakulären Kulisse noch mehr Realismus einhauchten.

Im Hinblick auf die verwendeten Displaytechnologien ist zu bemerken, dass mehr als 1200 m2 ROE CB5 5MM LED-Kacheln mit Brompton Prozessoren, eine zehn Meter breite und fünf Meter hohe, geflogene LED-Wand und 14 Tracking-Projektionsoberflächen mit einer Größe von drei Metern mal 10 Metern eingesetzt wurden.

Drei Barco UHD 4K Projektoren projizierten den wunderschönen, von Jordan Munk kreierten Content. Für die allgemeine Lichtsteuerung wurde ein GrandMA3 Lichtpult verwendet.

Thrasos Media Group (TMG) war für das Projektionstracking, Videoplayback und die allgemeine Videotechnik zuständig.

Cameron Yeary, TMGs Visual Media Developer, beschreibt die Komplexität der Realisierung eines gleichmäßigen Videomappings und Trackings für die monumentale Produktion: „Der eigentliche Projektionstrackingteil bewegt sich entlang eines drei-Projektorenblendings, aber der 3D Raum ist sehr schmal. Wenn man große Höhe und Breite aber wenig Tiefe hat, kann die 3D-Kalibrierung und Anpassung tricky sein. Man darf nicht vergessen, dass diese Panels sich sehr schnell bewegen, so dass man große Präzision benötigt, um das Tracking glatt und präzise über so viele Oberflachen zu gestalten.”

Um ein präzises und zuverlässiges Setup realisieren zu können, entschloss sich das TMG Team dazu, die Echtzeit-Medienservertechnologie von PIXERA mit dem Stage Precision Softwaretool SP zu kombinieren, einer Softwarelösung, die es AV-Profis erlaubt, Positions-, Steuerungs- und Kameradaten einer Produktion zu verfolgen.

“Der Handshake zwischen den beiden Systemen hat super funktioniert. Wir konnten die Rendering- und Mappingpower von PIXERA mit Stage Precision verbinden, um einen großartigen Trackingworkflow zu kreieren, der uns während der gesamten Produktion gute Dienste geleistet hat.”, berichtet Yeary.

TMGs PIXERA Programmierer Peter Shay und sein Medienservertechnik-Kollege Chad Yeary verwendeten zudem PIXERA control dafür, um die Lichtsteuerungsintensität mit perfekt getimten Screen-Blackouts zu kontrollieren, die wiederum über Licht- und Timecode gesteuert wurden.

Credits:

Creative director: Andy Pearson, PBC
Technical director: Greg Norgeot
Production design: Matt Webb, UVLD
Lighting design: David Seitz, UVLD
Visual Media Developer: Cameron Yeary, TMG
Videocontentdesign: Jordan Munk
PIXERA Programmierer: Peter Shay, TMG
Medienserver-Technik: Chad Yeary: TMG
Automation und Flying: ZFX
Pyroeffekte und Laser: Pyrotechnico
Lichtequipment: Gemini Stage Lighting
LED und Projektoren: Fuse
Szenische Lichtausstattung: Communilux

Picture credit:  Cameron Yeary

Links:
prestonwoodgoc.org
thrasosmedia.com
pixera.one/en
www.stageprecision.com

Info: www.avstumpfl.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen