Tanz im Tal der Könige mit L-Acoustics

Der Polyball gehört seit über 130 Jahren fest zur Tradition der Stadt Zürich. Das Besondere: Jedes Jahr werden die Säle und Räumlichkeiten der Hochschule ETH Zürich in einem anderen Motto geschmückt, was dem Polyball den Titel „Größter dekorierter Ball Europas“ einbringt. 2022 stand die Veranstaltung mit rund 9.000 Gästen ganz im Zeichen des alten Ägyptens. Für die eventtechnische Planung und Umsetzung der zahlreichen Livebühnen des Polyballs zeichnete in diesem Jahr die Schweizer Winkler Livecom AG verantwortlich – und setzte dabei komplett auf Beschallungssysteme von L-Acoustics.

„Der Polyball hat eine klare visuelle Ausrichtung, die so wenig wie möglich durch technische Elemente beeinflusst werden sollte“, erläutert Lukas Kälin, Bereichsleiter und Fachplaner Audio bei Winkler Livecom. „Die akustischen Bedingungen der einzelnen Räume sind sehr schwierig, da diese überwiegend durch glatte Oberflächen und viel Luftraum dominiert werden und somit extrem lange Nachhallzeiten und viel Reflektionen aufweisen.“ Zudem weisen die auftretenden Live-Bands eine enorme stilistische Bandbreite auf – vom klassischen Orchester über Big Bands bis hin zur Rockband. Als weitere Herausforderung kommt der klar abgesteckte finanzielle Rahmen hinzu, da der Polyball von der Stiftung KOSTA der ETH Zürich als Non-Profit-Veranstaltung organisiert wird.

Neben der hohen Kosteneffizienz spielte für Winkler Livecom vor allem eine präzise Richtbarkeit auf vertikaler und horizontaler Ebene sowie im Bassbereich eine entscheidende Rolle. Hier profitierte das Winkler-Team vor allem von den Möglichkeiten der Kara II und der A-Serie. „In den akustisch schwierigen Räumen konnten wir dank der Panflex-Technologie der A10 und Kara II sehr genau und flexibel die zu beschallenden Bereiche abdecken. Durch den Fullrange-Ansatz der Systeme konnten wir zudem im Bassbereich massiv an Lautsprechern sparen, ohne klangliche Einbußen hinnehmen zu müssen, was nicht nur der Optik, sondern auch dem Budget entgegenkam.“

Insgesamt kamen beim Polyball 2022 zwölf Kara II Variable-Curvature Line-Source-Arrays, zehn A10 Constant-Curvature-Line-Source-Arrays, mehr als 50 X8 und X12 Point-Source-Systeme sowie zwölf KS21 und 14 SB18 Subwoofer zum Einsatz – verteilt auf sieben Säle mit unterschiedlichen Musikrichtungen. Ganz gleich, ob in der großen Haupthalle mit 17 Meter Raumhöhe oder in der nur 100 m2 großen Gymhalle mit DJ: „Die gewählten Systeme haben die Inhalte auf jeder Bühne klanglich sehr präzise wiedergegeben und behielten auch unter akustisch schwierigen Bedingungen eine überaus schöne Musikalität.“

Auch das einfache Handling und durchdachte Rigging trugen zur Kosteneffizienz der Veranstaltung bei. „Es brauchte lediglich zwei Personen, um den Aufbau in allen Räumen zu gewährleisten. Für das Einmessen mit dem P1 Prozessor war sogar nur eine Person erforderlich“, bestätigt Lukas Kälin. „Auf diese Weise konnten wir am Eventtag ein komplett spielfertiges System übergeben. Die Techniker vor Ort konnten sich so komplett den Anforderungen der Bands widmen, ohne sich erst noch um das Systemtuning kümmern zu müssen.“

Supportet wird Winkler Livecom durch den Schweizer L-Acoustics Certified Distributor SDS music factory AG und Patric Schafroth, Certified Calibration Delegate.

Info: www.l-acoustics.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen