Weltgrößte Jazzmesse mit AVM – und CODA Audio

Die alljährlich in Bremen ausgetragene „Jazzahead“ hat sich seit Gründung im Jahr 2006 als weltweit größte Jazzmesse etabliert. Diesen hohen Anspruch konnten die Veranstalter an den vier Messetagen (vom 28.4.-1.5.22) erneut untermauern. Mehr noch: Nach dreijähriger Corona-Pause zeigte sich das unter dem Motto „Together Again“ stehende Jazz-Gipfeltreffen vitaler, jünger und abwechslungsreicher denn je. Über 2.700 Aussteller aus 55 Nationen erlebten – neben dem informellen und geschäftlichen Teil – ein packendes, rund 100 Shows umfassendes Live-Programm auf verschiedenen Bühnen.

Repräsentativer Querschnitt des heutigen Jazz: Rund 100 Konzerte gehörten zum Live-Programm der weltgrößten Jazzmesse „Jazzahead“ (Foto: M. Kühl)

Um makellose Tontechnik bieten zu können, arbeiteten die Veranstalter – erneut – mit AVM – Event Veranstaltungstechnik & Service GmbH zusammen. Das in Ritterhude (bei Bremen) ansässige Unternehmen war in diesem Jahr mit der Beschallung von drei Bühnen betraut – und setzte dabei auf Beschallungssysteme von CODA Audio. Zum Einsatz kamen jeweils: das ultrakompakte, passive 3-Wege Doppel 6.5-Zoll Line-Array N-RAY gemeinsam mit den Sensor Controlled Subwoofern SCN-F (15“) und SCP-F (2x 18“).

Ob großes Orchester (o.) oder kleine Besetztung: CODA Audio N-RAY sorgte bei den Jazzahead-Konzerten für Druck und klangtechnische Brillanz (Foto: Jörg Sarbach/Jazzahead)

„Die größte Herausforderung bei dem Event war es, in der Kürze der Zeit die drei Spielstätten auszurüsten“, sagt Matthias Kühl, Vertriebs- und Marketing-Leiter bei AVM, „durch das sehr gute Handling von N-RAY war das aber alles problemlos machbar.“ Da das Genre Jazz heute längst nicht mehr nur von gediegenen Swing-, Latin- und BeBop-Klängen geprägt ist, sondern auch forschere Rock-, Rap- und HipHop-Elemente aufweist, wurde dem Beschallungs-Equipment große Flexibilität abverlangt. „Es war musikalisch tatsächlich eine enorme Bandbreite vertreten“, sagt Kühl, „doch das N-RAY hat alle Spielarten des heutigen Jazz in grandioser Qualität gemeistert. Darüber hinaus punktete das kompakte Line-Array-System mit exzellenter Sprachwiedergabe.“ Kurzum: Eine Performance, die Eindruck machte. Matthias Kühl: „Es waren alle Gäste und Messeteilnehmer mehr als zufrieden. “

 

 Das ultrakompakte Beschallungssystem bewies erneut klangliche Brillanz und Vielseitigkeit (Foto: Jörg Sarbach/Jazzahead)

Info: www.codaaudio.com

 

Zur Werkzeugleiste springen