Royer Labs präsentiert dBooster2: Zwei-Kanal Signal Booster & DI

Royer Labs, ein Hersteller von hochwertigen Bändchenmikrofonen, stellt mit dem dBooster2 die zweite Generation seiner Inline-Signalverstärker vor. Der dBooster2 ist nicht nur ein phantomgespeister Signalbooster und Impedanzpuffer für Bändchen- und dynamische Mikrofone, sondern bietet auch eine unabhängige 2-Kanal-Funktionalität und kann als DI verwendet werden, um Signalpegel für E-Gitarre, Bass und andere unsymmetrische Gitarrenpegelquellen anzupassen. Mit der Möglichkeit, beide Kanäle als Inline-Signalverstärker, DI oder einen Kanal von beidem zu verwenden, ist der dBooster2 eine optimale Wahl für die Mikrofonierung von Quellen mit geringer Lautstärke, für die direkte Aufnahme auf eine DAW-Schnittstelle, für die Verbindung mit langen Kabeln zur Erhaltung der Audioqualität oder als DI.

Bei Verwendung als Signalverstärker erhöhen beide Kanäle des dBooster2 den Pegel von passiven Bändchen- und dynamischen Mikrofonen mit geringer Ausgangsleistung bei minimaler Verzerrung oder Verfärbung. Die dBooster2-Eingangsstufen wurden für professionelle Anwendungen entwickelt und sind wie die Front-Ends von High-End-Mikrofonvorverstärkern konzipiert – und das hört man. Jeder dBooster2-Kanal bietet zwei Stufen der sauberen Verstärkung: 12dB oder 20dB im Mic-Modus, wählbar über einen Schalter an der Frontplatte. Der Class-A-Eingang des dBooster2 bietet eine hohe Quellenimpedanz für Mikrofone, wodurch die Belastung (Dämpfung) minimiert und der Headroom verbessert wird. Mit dem 12/20dB Gain-Schalter kann ein optimales Gleichgewicht zwischen Gain und Headroom erreicht werden.

Bei Verwendung als DI für unsymmetrische Gitarrenpegelquellen bietet der dBooster2 entweder 0 dB oder 8 dB Verstärkung, die mit dem Schalter auf der Vorderseite ausgewählt werden kann. Der hochohmige Single-Ended-DI-Eingang (230 kOhm) behält unabhängig von der Last den Headroom und die Verstärkung bei, mit minimaler Verzerrung oder Verfärbung. Unabhängig davon, ob der dBooster2 als Signalbooster oder DI arbeitet, können die symmetrischen, niederohmigen Ausgänge des Geräts digitale Schnittstellen oder Standard-Mikrofonvorverstärker ansteuern. Ebenso bemerkenswert ist, dass der dBooster2 den Signalverlust über lange Kabelwege minimiert. Die Kombination aus ultraniedrigem Rauschen, ultraniedriger Verzerrung und großer Frequenzbandbreite machen den dBooster2 zu einer außergewöhnlichen Wahl für eine Vielzahl von Aufgaben im Studio.

Der neue dBooster2 von Royer kann mit allen Bändchenmikrofonen verwendet werden, schützt die Bändchen vor Phantomspeisung, bietet einen größeren Headroom am Vorverstärker und sorgt für eine echte galvanische Trennung – und das alles bei minimaler Mikrofonbelastung. Jeder Kanal arbeitet unabhängig und ist von den anderen elektrisch isoliert. Darüber hinaus kann dieses robuste, kompakte Gerät schwierige Lasten wie Mikrofonsplitter und Vorverstärker im Vintage-Stil ohne Gain-Verlust oder erhöhte Verzerrung betreiben.

Info:

www.royerlabs.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen