GLP begrüßt das PLASA-Publikum mit einer blendenden Vorführung

GLP hat auf der diesjährigen PLASA Show in London bewiesen, dass es manchmal nur einen minimalen Stand braucht, um maximale Wirkung zu erzielen.
Die Formel für die britische Leitmesse, die erstmalig seit Pandemiebeginn wieder stattfand, war einfach: einen Stand direkt am Haupteingang und jede Menge JDC Lines, die die Besucher direkt beim Betreten der Messe mit ihrer unglaublichen Helligkeit überraschten.

Diese wurden zusammen mit impression FR10, dem neuen batteriebetriebenen Creative Light 1 und dem FUSION PAR FP7 präsentiert. Es war das erste Mal, dass diese Geräte in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Und wer sie in voller Aktion sehen wollte, musste sich nur eine Tasse hervorragenden Barista-Kaffees aus dem umfangreichen Sortiment holen und sich zurücklehnen, um ein von David Stewart und Greg Westwood erstelltes und von Morgan Evans gestaltetes Video anzusehen.

„Das Video hat sich gelohnt“, erklärt der Chef von GLP UK, Simon Barrett. „Die Messe hat unsere Erwartungen übertroffen. Es waren viel mehr Leute da, als ich erwartet hatte. Alle waren begeistert, wieder dabei zu sein, und es schien, als ob dies der Startschuss [für die Branche] ist.“

Barrett und sein Kollege David Stewart, die als Gastgeber fungierten, sind der Meinung, es sei die richtige Entscheidung gewesen, ihre Anwesenheit eher „auf die Menschen als auf die Produkte zu richten“. Sie konnten mit vielen Kunden und Lichtdesignern produktive Gespräche über die Zukunft der langsam erwachenden Branche führen.

Auch zahlreiche Verkäufe sind zu vermelden: So gingen FR10 Bars an Christie Lites und den Verleiher Nexus. Außerdem wurden sie von LD Neil Austin für die West-End-Produktion von „Frozen“ spezifiziert.

TSL investierte ebenfalls stark in den neuen IP65-zertifizierten FUSION PAR FP7. Eigentümer Sam Tamplin entschied sich für 200 Geräte für ein Outdoor-Spektakel.

Ein weiterer großer, auf der Messe getätigter, Abschluss war eine „bedeutende Investition“ in JDC Line 1000 von Haydn Cruickshank von Colour Sound Experiment. Etwa 360 Stück der einen Meter langen JDC-Line-Variante wurden von einem Designer für eine Show im Dezember spezifiziert.
David Stewart erklärt: „Das Alleinstellungsmerkmal ist das einzigartige, leistungsstarke, durchgehende weiße LED-Strobe, ergänzt um eine helle, durchgängige RGB-Linie mit Pixel-Mapping. Das ist etwas noch nie Dagewesenes und Innovatives, aber neben dem LD muss es auch den Verleiher mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit überzeugen.“

Schließlich erhielt auch das Creative Light 1 viel Aufmerksamkeit auf der PLASA. „Es ist das erste kabellose, batteriebetriebene System im GLP-Portfolio und diese Kombination mit ihrem starken visuellen Effekt ist gerade sehr angesagt“, meint Stewart.

GLP hatte das Publikum sofort in der Tasche, als es durch die Tür kam, „indem wir es einfach am Eingang ‚geblendet‘ haben“, fassen die beiden GLP-Männer zusammen.

Info: www.glp.de

Zur Werkzeugleiste springen