Meyer Sound zurück am Broadway

Der Broadway in New York feiert im September seine Wiedereröffnung mit den 74. Tony Awards. Zwei Finalisten für die Kategorie „Best Musical“, Jagged Little Pill und Moulin Rouge! The Musical, werden von Meyer Sound Systemen unterstützt. Die Sounddesigner der beiden Produktionen, Jonathan Deans und Peter Hylenski, sind beide in der Kategorie „Best Sound Design for a Musical“ nominiert. Die beiden Shows erhielten auch die meisten Tony-Nominierungen: 15 für Jagged Little Pill und 14 für Moulin Rouge! The Musical.

Moulin Rouge! The Musical – Foto: Matthew Murphy

Zu den bald wieder stattfindenden Produktionen, die mit Meyer Sound Systemen beschallt werden, gehört unter anderem das von David Byrne neu inszenierte Musical American Utopia von Pete Keppler. Weitere Wiederaufnahmen mit Meyer Sound Systemen sind Dear Evan Hansen von Nevin Steinberg, Hadestown von Jessica Paz und Nevin Steinberg, Ain’t Too Proud von Steve Canyon Kennedy und Walter Trarbach sowie West Side Story von Tom Gibbons. Der Megahit Wicked geht bereits in die 18. Saison, wobei Tony Meolas ursprüngliches Sounddesign von seinem Mitarbeiter Zach Williamson in Zusammenarbeit mit Bob McCarthy, Meyer Sound Director of System Optimization, für dieses Jahr neugestaltet wurde.

Die Sounddesigner Jonathan Deans und Peter Hylenski sind sehr gespannt, wie das Publikum auf ihre Arbeit reagieren wird. „Das Sounddesign für Pill in New York ist ganz anders als bei einer Standardproduktion“, sagt Deans. „Ich bin gespannt auf die Reaktionen der Zuschauer, die – so hoffe ich – dieses einzigartige Klangerlebnis genießen werden.“

Jagged Little Pill – Foto: Evgenia Eliseeva

„Das Sounddesign für Moulin Rouge verbindet Konzertmusik mit Broadway-Storytelling und benötigt komplexe Audiosysteme, die im Hintergrund arbeiten, um die Show natürlich klingen zu lassen“, sagt Hylenski. „Das Publikum nimmt die Technologie zwar nur unbewusst wahr, aber das macht das akustische Erlebnis noch eindrucksvoller.“

„Die von Meyer Sound entwickelten Tools halfen mir, die Herausforderungen einer unkonventionellen Show zu meistern“, fährt Hylenski fort. „Das Bühnenbild erforderte ein Umdenken in der Art und Weise, wie ein Lautsprechersystem zur Unterstützung der Aufführung funktionieren würde. Neuere Produkte wie die ULTRA-X40, UPQ-D3 und die Delay-Matrix in den GALAXY Prozessoren waren für die Umsetzung des Sounddesigns unerlässlich.“

Ain’t Too Proud – Foto: Kevin Berne/Berkeley Repertory Theatre

Wie viele andere, die im Bereich der darstellenden Künste arbeiten, freuen sich auch Jonathan Deans und Peter Hylenski sehr über die Wiedereröffnung des Broadway. „Ich fühle mich wie jeder, der 18 Monate lang seine Arbeit verloren hat und jetzt zurückkehren kann“, sagt Deans. „Es war für uns alle schwierig, aber ich bin dankbar, dass wir diese Zeit gemeinsam überstanden haben.“

„Ich habe mit 13 Jahren angefangen am Theater zu arbeiten und war bis zur Corona-Pandemie nie länger als ein paar Wochen weg von dort“, sagt Hylenski. „Es war seltsam, dass ein so bedeutender Teil meines Lebens plötzlich nicht mehr da war. Es wird eine Herausforderung sein, Live-Veranstaltungen sicher durchzuführen, aber wir sind bereit und freuen uns darauf.“

Hadestown – Foto: Matthew Murphy

Die Meyer Sound Systeme für die Produktionen werden von den Rental Partnern Sound Associates, PRG und Masque Sound geliefert. Die Wiederaufnahme der Broadway-Produktionen ist für den 14. September geplant, gefolgt von den 74. Tony Awards am 26. September.

Info: www.meyersound.de

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen