Tonmeisterin Claudia Mattai del Moro vertraut auf Lectrosonics

Ob als O-Tonmeisterin bei Film- und Fernsehproduktionen oder als engagierte Aktivistin bei den Filmfrauen, für Claudia Mattai del Moro zählen Leidenschaft und beste Qualität. Deswegen hat sie sich auch für Equipment von Lectrosonics entschieden.

Der Weg von Claudia Mattai del Moro begann am Waldrand von Zürich und führte sie über verschiedene Stationen in die pulsierenden Metropolen Hamburg und Berlin. Die sympathische Filmtonmeisterin ist seit 2010 freiberuflich für den Ton bei vielen Kino-Filmen verantwortlich und hat in dieser Zeit auch einige Dokumentar- und Fernsehproduktionen akustisch perfektioniert. Aktuell dreht sie gerade „Eldorado KaDeWe“ mit Julia von Heinz und ihre Arbeitstage sind oft 12 oder 13 Stunden lang. Doch auch bei solchen langen Einsätzen behält sie ihre Liebe zu gutem Klang und die Leidenschaft für ihren Beruf stets bei, denn das ist von Anfang an einer ihrer Hauptantriebe: „Es war 2004, als mir klar wurde, dass ich meiner Leidenschaft für guten Ton und amtlichen Klang nachgehen muss – auch beruflich“, sagt sie und ergänzt: „Ich habe damals dann meine ersten Erfahrungen gesammelt und vor allem bei Konzerten und Veranstaltungen, hauptsächlich in der Schweiz, viel gearbeitet und gelernt.“
Ab 2006 verfeinerte sie ihre Kenntnisse in Hamburg und lernte bei Little Amadeus die Geheimnisse der Trickfilmvertonung und des Sounddesigns.

Qualität – nichts als Qualität
Bei ihrer Arbeit kommt es auf allerhöchste Qualität an. „Am Set geben alle ihr Bestes und damit liegt die Messlatte sehr hoch. Ich will und muss den perfekten Klang einfangen, ohne dass ich die Schauspielenden dabei störe“, verrät Claudia Mattai del Moro.
Um das zu erreichen, vertraut sie auf Equipment von Schoeps, DPA, Sounddevices, Sennheiser, Beyerdynamic, Cinela, Ambient-Timecode und Lectrosonics. „Ich habe drei Doppelempfänger und einen Vierfachempfänger von Wisycom plus zwei SSM von Lectrosonics. Die sind so unglaublich klein und handlich, sodass sie sich sehr einfach unsichtbar tragen lassen. Das ist schon klasse. Auch die Möglichkeit, sie über die APP fernzusteuern ist für mich ein echter Gewinn.
Ich schätze die Kombination aus praktischem Handling, der robusten Verarbeitung, der wirklich zuverlässigen Funkstrecke und dem akkuraten Klang. Genau das ist es, was ich gesucht und bei Lectrosonics gefunden habe.“

Mehr Frauen – weniger Rollenbild-Stereotypen
Eine besondere Herzensangelegenheit ist für Claudia Mattai del Moro das Projekt „Filmtonfrauen – Women Film Sound Network“. Dahinter verbirgt sich ein Netzwerk von Frauen und nicht binär-geschlechtlichen Menschen, die alle in unterschiedlichen Bereichen des Filmtons arbeiten, sowohl national als auch international.
„Es geht uns aber auch darum, mehr Aufmerksamkeit auf das Thema „Frauen im Film“ zu lenken. Aktuell arbeiten nur 4-5 % Frauen in der Filmtonproduktion und das ist eindeutig etwas, das sich ändern muss. Wir wollen Zeichen setzen und stereotype Rollenbilder auflösen. Vor allem aber wollen wir junge Frauen ermutigen, ihren beruflichen Weg im Tonbereich zu finden und zu gehen.“

info: www.lectrosonics.de

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen