VIOSO unterstützt den Wandel im Musikerlebnis des Octave 9-Orchesters in Seattle

Als sich das Orchester „Seattle Symphony“ vornahm, die Welt der Musik anhand Audio- und visueller Darstellung zu erkunden, wollte es einen Raum schaffen, um das Publikum in eine einzigartige musikalische Erfahrung eintauchen zu lassen.

Das Octave 9: Raisbeck Music Centre wurde nach den Philanthropen James und Sherry Raisbeck benannt, die neben verschiedenen öffentlichen und privaten Schenkungen 2 Millionen USD spendeten, um das ehemalige Soundbridge Seattle Symphony Music Discovery Centre in ein unvergessliches musikalisches Erlebnis zu verwandeln. Das Octave 9 entstand durch die Verschmelzung von Musik und Technologie, um die Grenzen der kreativen Möglichkeiten zu erweitern und das Publikum in neue Welten eintauchen zu lassen, die durch die Musik des Orchesters geschaffen werden.

Vor diesem Hintergrund musste die in diesem immersiven Raum eingesetzte Technologie fähig sein, sich an die verschiedenen Genres und Epochen, die das Orchester wiedergibt, anzupassen und per Knopfdruck umzuschalten. Das Akustik- und AV-Design-Unternehmen „Jaffe Holden aus den USA wandte sich an den deutschen Projektionsspezialisten VIOSO, um die Installation und Kalibrierung der visuellen Aspekte zu unterstützen.

Als wir wegen des visuellen Inhalts dieses Projekts kontaktiert wurden, erschien es uns sofort als eine spannende Aufgabe“ so Kevin Zevchik, Direktor von VIOSO America. „Neben der Voraussetzung, dass das Projekt komplett unabhängig von zukünftigen Anforderungen funktionieren sollte, machte seine Komplexität und sein Ziel es zu einem sehr interessanten Projekt, an dem wir teilhaben wollten.“

Die visuelle Schwierigkeit dieses Projekts bestand in den zylindrischen, sich bewegenden Bildschirmen, die den komfortablen Raum von Octave 9 umgeben und über eine Deckenschiene laufen. In einigen Fällen bewegen sie sich innerhalb des Raumes bis zu 270 Grad.

„Aufgrund der schnellen Bewegung der Bildschirme und der Anforderung, dass zwischen den Stücken zur visuellen Untermalung des musikalischen Erlebnisses ein Wechsel stattfinden sollte, mussten wir eine Projektionslösung bieten, die per Knopfdruck eine einfache Rekalibrierung für die Änderung der Bildschirmposition ermöglichte“, so Garth Hemphill von Jaffe Holden.

Das Team von VIOSO America schaffte eine geeignete Lösung durch den Einsatz von zwei Anystation Pro-Medienservern von VIOSO für den Medien- und Playback-Betrieb der zylindrischen Bildschirme und der LCD-Videowand mit acht Bildschirmen im vorderen Bereich des Raumes. Die beiden Anystation Pro nutzen für das Zylinder-Mapping Wings VIOSO RX, eine Software von VIOSO, die in Zusammenarbeit mit AV Stumpfl entwickelt wurde. Diese Lösung verwendet eine kamerabasierte Kalibrierungstechnologie, um perfekte Warping- und Blending-Einstellungen für die 10 Ultra-Kurzdistanzprojektoren beizubehalten.

„Mit einer einzigen befestigten Fisheye-Kamera in der Mitte des Raumes sind Neukalibrierungen für das System mit einem einfachen Knopfdruck möglich, der die Projektion dann auf den Bildschirmen erscheinen lässt, den Aufbau in Zylinderform verwandelt und nach Wings VIOSO RX exportiert“, erklärt Zevchik. „Dieses Rekalibrierungssystem war entscheidend für den Aufbau, weil dadurch kein Projektionsexperte gerufen werden muss, um die Projektion nach jeder Änderung der Bildschirme neu auszurichten.“


Neben dem Erstaufbau und der anfänglichen Kalibrierung unterstützte VIOSO America den Systemintegrator „Diversified US“ bei der Installation und schulte das Personal über die Show-Steuerungsfunktionen von Avio. Die Show-Steuerungsfunktionen von Avio erhalten Befehle über das Creston-System, um die Anforderungen der Darbietung zu erfüllen und Signale an Wings VIOSO RX zu senden, um nicht nur die Art und den Inhalt zu ändern, sondern auch die Live-Eingänge im System zu wechseln.
Der visuelle Raum unterstützt zudem das Audio-Upgrade, das Octave 9 erhalten hat, um das Musikerlebnis zu optimieren. Um den Nachklang der Instrumente zu verlängern, sind an der Decke 62 kleine Breitbandlautsprecher in Kombination mit 10 kompakten Subwoofern von Meyer Sound verteilt sowie 28 Miniatur-Mikrofone, um Töne aufzunehmen.

„Die Wahl fiel auf VIOSO, weil die Auto-Kalibrierung zu den Anforderungen gehörte, doch es war uns auch möglich, die erforderliche Flexibilität zu bieten, damit das Projekt in den nächsten Jahren anpassungsfähig bleiben kann. Das Endergebnis dieses Projekts war ein unglaublicher Wandel in der musikalischen Erfahrung durch die Technologie des 21. Jahrhunderts“, so Zevchik. „Es ist schwer vorstellbar, dass all das auf engstem Raum in einem Eckgebäude an einer belebten Kreuzung stattfindet. In jedes Detail dieses Raums wurde so viel Mühe gesteckt und für alle Aspekte stand ein einfaches, aber schönes Design im Vordergrund.“

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Meyer Sound/Benjamin Benschneide

Info: www.vioso.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen