Avolites kündigt neue Software Titan v15 an

Avolites hat die Veröffentlichung der neuesten Version seiner Beleuchtungssoftware Titan v15 angekündigt, die die mit Spannung erwarteten Timeline-Funktionen enthält.

Mit diesem Timeline-Feature-Set können im Wesentlichen zeitcodierte Shows mit visuell geführten Tools programmiert und bearbeitet werden, wodurch die Geschwindigkeit, mit der Benutzer die gesamte Palette der Avolites-Beleuchtungs- und Videoeffekte für ein Projekt einrichten können, erheblich erhöht werden soll, so der Hersteller.

Mit Timelines soll man eine präzise getaktete Sequenz erstellen können, die entweder über den internen Timer der Konsole ausführt oder mit einer externen Timecode-Quelle synchronisiert werden kann. Dies ist nützlich in einem komplexen Song einer Show, der vorher aufgezeichnet wurde oder auf einer Klickspur oder einem Timecode ausgeführt wird. Aber auch bei einem Multimedia-Event, das zu einer Wiedergabespur läuft oder bei einer Eröffnungssequenz für eine Firmenveranstaltung.

Mit Titan v15 können einzelne Aktionen, die als „Trigger“ bezeichnet werden, entweder manuell über die Titan-Benutzeroberfläche erfasst werden, oder es kann eine Live-Aufzeichnung verwendet werden, um eine komplette Performance zu erfassen. Die Software spielt dann alle Triggeraktionen – einschließlich Set Level, Go to Cue, Flash, Timed Flash, Timed Flash und Go, Swop, Preload, Wait for Go – synchron mit der Performance ab.

Die Software bietet auch Bearbeitungsfunktionen, um eine Performance zu verfeinern. Benutzer können mehrere Live-Aufzeichnungen zusammenführen, um komplexe Effekte über einen ganzen Song zu erstellen. Trigger können in lineare Überblendungen umgewandelt werden. Mit der Funktion ‘Smooth’ können ausgewählte Trigger zu einer kontinuierlichen Fade zusammengefasst werden. Mit dem Timecode Offset kann entweder das gesamte Programm auf eine neue Basiszeit verschoben werden, ohne die Triggerzeiten zu ändern oder kleiner Offsets einiger Frames, die zum Anordnen von Video, Audio und Geräten bereitgestellt werden sollen.

Eine Übersichtsleiste bietet Benutzern einen Überblick über die gesamte Zeitleiste von Anfang bis Ende. Sie soll eine schnelle Navigation sowie das schnelle Herein/Heraus-Zoomen verschiedener Sequenzen ermöglichen, sodass Titan v15 sich für einfache bis zu großen, komplexen Live-Shows eignen soll.

Andere nützliche Funktionen wie Marker können auch von externen Editoren erstellt oder importiert werden, um Punkte im Song zu markieren, oder die Busking-Fähigkeit mithilfe des Hoch- und Runterziehens des Faders. Dies bedeutet, dass komplizierte One-Shot-Effekte erstellt werden können.

Titan v15 ist ab sofort zum Download verfügbar.

Info: www.avolites.com

Zur Werkzeugleiste springen