Cornerstone Chapel startet mit Lawo mc²56 ins AoIP Zeitalter

Mit der Installation einer Lawo mc²56 Production Console als FOH-Tonmischpult erweitert die Kirchengemeinde der Cornerstone Chapel im amerikanischen Leesburg, Virginia ihre tontechnischen Möglichkeiten und schließt damit die Umstellung ihrer Infrastruktur auf IP ab.

Das mit 32 Fadern ausgestattete, auf RAVENNA/AES67-Technologie basierende Lawo-Mischpult übernimmt sowohl Live- als auch Broadcast-Aufgaben. Mit den sich nun bietenden neuen Möglichkeiten sieht sich Cornerstone für die Zukunft gewappnet. 

Die Installation umfasst neben der mc²56 Konsole ein für 512 DSP-Kanäle konfigurierter Lawo A__UHD Core, zwei Compact I/O Stageboxen, eine Nova73-Kreuzschiene mit einer Routingkapazität von 8092×8092 Monokanälen sowie die Integration von Dante, um das bereits vorhandene Yamaha CL5-Monitorpult und andere Dante-Geräte problemlos anzubinden. Das mc²56 verfügt außerdem über eine WAVES Super Rack-Integration und intelligente GPIO-Einstellungen zur Änderung der DSP-Presets des BSS-Audioprozessors.

Joey Burdette, Audio Director bei Cornerstone, der sich zusammen mit seinem Produktionsteam für den Umstieg auf ein IP-Audiosystem entschieden hat, sieht dies als kluge Investition in eine zukunftssichere Technologie. „Diese Lawo-Lösung bietet Cornerstone eine Funktionalität, die unsere FOH-Anforderungen für die absehbare Zukunft abdeckt und zugleich Erweiterungen für zukünftige Projekte erlaubt. Der A__UHD Core als Pool-Ressource für bis zu vier Mischpulte erlaubt uns, auf dem Campus zusätzliche Konsolen und Stageboxen flexibel anzubinden und damit weitere Möglichkeiten auszuschöpfen. Mit der Integration in das IP-Netzwerk ist es sehr einfach für uns, das System zu erweitern.“

Joey arbeitete zuvor in der McLean Bible Church am Tysons Campus in Washington, D.C., die 2018 mit einem mc²56 am FOH und einem mc²36 an der Monitorposition aufgerüstet wurde, so dass er mit der Leistungsfähigkeit und den Funktionen der Lawo-Pulte bereits bestens vertraut war. Nach Gesprächen zwischen Cornerstone und Lawo im Februar 2020 wurde der Auftrag für die neue Lawo-Audio-Infrastruktur Ende Juli erteilt. Abgeschlossen wurde das Projekt planmäßig im Oktober 2020.

Das neue mc²56 kommt als FOH-Pult bei den Gottesdiensten mittwochs und sonntags sowie bei Jugendgottesdiensten und anderen großen Events in der Kirche zum Einsatz.

„Unser Verhältnis zu Lawo ist ein ganz besonderes“, erklärt Burdette. „Lawo legt sich richtig ins Zeug, um Möglichkeiten und Lösungen zu erörtern, die genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind. Wir wissen das Engagement des Unternehmens sehr zu schätzen“.

Für Joey ist Flexibilität wichtig, vor allem im Hinblick darauf, dass das Pult häufig von verschiedenen Tonleuten mit jeweils eigener Arbeitsweise genutzt wird. „Die Flexibilität, der Workflow, die Zuverlässigkeit und die Erweiterbarkeit unseres mc²56 sind Eigenschaften, die kein anderes Pult bietet. Und die Audioqualität ist besser als alles andere auf dem Markt. Unsere User sind von der benutzerfreundlichen und schnellen Bedienung begeistert. Das Pult passt sich ihren Workflows an, statt umgekehrt!“

Cornerstone hat bereits Pläne für die Erweiterung der neuen Lawo IP Installation. „Wir erwägen bereits weitere Lawo Audiomischpulte bei uns zu installieren – auch die Video-Infrastruktur-Lösungen von Lawo sind im Gespräch“, so Burdette. „Mit Lawo sind wir auf alles vorbereitet, was die Zukunft uns bringt.“

Info: www.lawo.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen