GLP Scheinwerfer im Großeinsatz bei CCME Reloaded

Auch in diesem Jahr fand das Coca-Cola Music Experience Festival an zwei Tagen im WiZink Center in Madrid statt – diesmal allerdings unter dem Namen CCME Reloaded, um den COVID-19-Beschränkungen Rechnung zu tragen.

Aus diesem Grund wurde das Ereignis nur für das Streaming auf CokeTV (dem Coca-Cola YouTube-Kanal) und Divinity aufgezeichnet.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums wurde trotz der mangelnden Atmosphäre am Veranstaltungsort ununterbrochen Musik geboten. Lokale Künstler wie Aitana, Ana Guerra, Beret, Twin Melody, Cora Yako und Lemot traten auf.

In Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma Method Agency (unter der Show-Regie von Oscar Fernandez) lieferte PRG insgesamt 124 GLP Scheinwerfer für Effekte, Wash- und Keylight. Dazu gehörten 20 GLP impression X4 XL, 18 GLP impression X4 L, 20 GLP impression X4 Bar 20, 26 GLP impression X4 Bar 10 und 36 GLP HIGHLANDER Wash. Letztere kamen bei dieser Gelegenheit erstmalig in Spanien zum Einsatz. Die Scheinwerfer wurden so positioniert, dass sie verschiedene Aufgaben erfüllen konnten: einige im Hauptrigg, andere auf dem Boden für Szenografie und Effekte oder um die Vorhänge der Back-, Side- und Audience-Drops in Farbe zu tauchen.

Die Scheinwerfer wurden von Event-LD CaCo García programmiert, personalisiert und gesteuert. Unterstützung erhielt CaCo von seinen Beleuchtern Juan Manuel Lázaro und Miguel Hidalgo. Außerdem unterstützte er auch die Gast-LDs, die einige der Auftritte begleiteten. „Wir haben für jeden Künstler oder jede Performance eine spezifische Abfolge von Cues zusammengestellt“, berichtet er. „Für die Programmierung benutzten wir ein grandMA2-System mit drei Konsolen. Fixtures wie die X4 Bar waren in ihren verschiedenen Modi sehr einfach zu programmieren.“

CaCo, der die Veranstaltung seit vielen Jahren betreut, ist mit dem GLP-Portfolio bestens vertraut. In der Vergangenheit konnte er sich schon mehrfach mit den Geräten befassen. „Ich kenne die Qualität und die guten Ergebnisse, die sie liefern“, bestätigt er. „Zusammen mit den Projektmanagern von PRG haben wir wieder einige GLP-Modelle ausgewählt, die unsere Anforderungen gut erfüllen.“

Der HIGHLANDER, sagt er, habe seine erste Prüfung mit Bravour bestanden: „Für uns waren vor allem seine Lichtleistung und der hohe CRI wichtig. Auch das Framing-System mit vier Blendenschiebern und die variable Farbtemperatur reagierten sehr gut“, merkt er an.

GLP Produkte werden in Spanien von Monacor Iberia vertrieben, die die Produktion auch vor Ort unterstützen. Der HIGHLANDER ist mit einer 1.400 W Entladungslampe und einer großen Frontlinse (23 cm) ausgestattet. Er überzeugt mit einem überlegenen optischen System, welches hohen Output mit hoher Qualität in einem kompakten Design auf Entladungsbasis kombiniert.

Abgesehen von der Beleuchtung lieferte PRG, wie bisher in jedem Jahr, auch das gesamte Rigging und den Ton. Juan Carlos Garcia von PRG stimmt zu, dass alle GLP-Geräte einwandfrei funktioniert haben „und besonders in der Kamera gut rüberkamen“. Eine Ansicht, die auch der Geschäftsführer von Monacor Iberia, José Carlos de las Heras, teilt.

info: www.glp.de

Zur Werkzeugleiste springen