Laserworld-Academy bietet Laserschutzseminare auf Englisch an

Die Bestimmungen zum Laserschutz sind in jedem Land unterschiedlich. Die Regelungen in Deutschland erfordern einen verantwortlichen Laserschutzbeauftragten („Laser Safety Officer“) immer dann, wenn Lasersysteme der Klassen 3R, 3B oder 4 betrieben werden.

Die Laserworld Academy bietet Laserschutzseminare bereits seit vielen Jahren an, neu sind Seminare auf Englisch. „Je vielfältiger die Gesellschaft wird, je mehr Unternehmen europa- und weltweit agieren, desto mehr Nachfrage entstand nach diesen spezifischen Laserschutzseminaren in Englischer Sprache für den deutschen Markt“ erklärt Norbert Stangl, CMO der Laserworld Gruppe und Leiter der Laserworld Academy. „Wir sehen den Bedarf für diese Art der Zertifizierung und haben deshalb für 2020 die ersten Termine angesetzt.“

Die Inhalte der Laserschutzseminare entsprechen den Anforderungen aus den deutschen gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Lasersystemen (OStrV und TROS) und basieren auf der internationalen Norm IEC 60825-1. Nach Bestehen des Abschlusstests können die Teilnehmer als Laserschutzbeauftragte für den Einsatz von Lasersystemen in Deutschland bestellt werden. Die Seminare sind für Laseranwendungen in der Industrie, im Handwerk und im Lasershow-Bereich geeignet.

Das Laserschutzseminar / LSO-Training dauert einen ganzen Tag und wird mit einer schriftlichen Prüfung beendet. Der Lehrplan richtet sich nach den Vorgaben aus der TROS.

Weitere Details und Anmeldung: https://www.laserworld-academy.com/en/laser-safety-training

Info: www.laserworld.com