Eos-Konsolen von ETC steuern Festival dAix-en-Provence zum Erfolg

Das Festival d’Aix-en-Provence gehört nicht nur zu den größten europäischen Musikfestspielen, das Event zählt auch zu den renommiertesten und traditionsreichsten. In diesem Jahr ging das auf Oper und klassische Musik spezialisierte Festival vom 3. bis 22.Juli bereits zum 71. Mal über die Bühnen der südfranzösischen Stadt Aix-en-Provence. Und erneut bilanzierten die Veranstalter einen vollen Erfolg. Einen beträchtlichen Teil zum guten Gelingen trugen Konsolen und Lichtsysteme von ETC und High End Systems bei.

An den drei wichtigen Spielstätten des Festivals sorgten insgesamt neun Konsolen der ETC-Eos-Familie für perfekte Lichtsteuerung. Lichtchef Jean-Pascal Gauchais über die Konsolen-Wahl: „Bei Gastspielen in mehreren großen Opernhäusern habe ich mehrfach die Eos-Konsole erlebt. Ich war mir sicher, dass sie die richtige Wahl ist“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn es um die Programmierung einer Show geht, ist der Tracking-Modus extrem hilfreich.“ Darüber hinaus ist Gauchaisauch vom Firmensupport von ETC höchst angetan ist: „Wir haben – wie schon im Vorjahr – tolle Unterstützung vom ETC-Team um Philippe Roy sowie von dem hier ansässigen Händler und Dienstleister Texen bekommen. Das hat unseren Job sehr erleichtert.“

Der erste Veranstaltungsort des jährlichen, stets drei Wochen lang dauernden Festivals war in diesem Jahr das Théâtre de l’Archevêché. Für die Aufführungen standen folgende Eos-Pulte parat: Das Flaggschiff Eos Ti für die Programmierung im Auditorium während der Probe, eine Gio @5 für die Show, sowie ein Ion Xe Remote Processor Unit (RPU) System mit Eos Programming Wing.
Ein ähnlichesSetupstand auch an den beiden weiteren wichtigen Spielstätten bereit: Im Grand Théâtre de Provence kamen eine Eos Ti, eine Gio @5 und Ion Xe 20 zum Einsatz; im Jeu de Paume Theater eine Eos, eine Ion Xe 20 plus ein Ion Xe-Pult als Backup.

Neben den Konsolen bewährte sich erneut der ETCnomad USB-Stick: „Auf einer Bühne des FestivalskamenLive-Screens zum Einsatz“, sagt Gauchais, „der Videobetreiber entschied sich, seine eigene Eos-Schnittstelle von einem Laptop aus zu verwenden, um die Farbkonsistenz zwischen den Videobildschirmen und dem Board zu gewährleisten. Hier war ETCnomad besonders nützlich: Wir hatten zusätzliche Kontrolle und konnten die Show von jedem Ort aus mit nur einem USB-Stick programmieren.“

Jean-Paul Gauchais zieht eine positive Festival-Bilanz und sagt, worauf es bei einem Event dieser Kategorie ankommt: „Um so eine Lichtshow mit einem speziellen Netzwerk auf die Beine zustellen, ist erstklassige Teamarbeit vonnöten. Und dazu optimales Equipment – wie die Eos-Konsolen von ETC. Die Lichtsteuerung verlief an allen drei großen Festivalbühnen absolut reibungslos.“

Neben den Eos-Konsolen garantierten beim Festival d’Aix-en-Provenceauch Scheinwerfer aus dem Hause ETC und High End Systems für unvergessliche Konzert-Erlebnisse. Darunter: 44 Source Four, 36 Source Four PARs, 32 ColorSource PARs (alle ETC) sowie 22 Stück des 26.000 Lumen bietenden SolaWash 2000 von High End Systems.

Info: www.etcconnect.com

Zur Werkzeugleiste springen