Meyer Sound mit neu überarbeiteter UPQ Point Source Lautsprecherserie

Meyer Sound verwendet eine neue Technologie aus der LEO Line-Array Familie zur Weiterentwicklung der beliebten und bewährten UPQ Point Source Lautsprecherserie. Durch den Einsatz neuer Komponenten kann das Gesamtgewicht der UPQ um 6 kg verringert werden. Erreicht wird dies durch die Verwendung eines digitalen Class-D Verstärkers, der zusammen mit einer integrierten Signalbearbeitung einen optimierten Frequenz- und Phasengang ermöglicht.

Die neuen UPQ Lautsprechersysteme sind mit drei verschiedenen Abstrahlcharakteristiken erhältlich: Die UPQ-D1 hat ein Horn mit 80° x 50° und die D2 Variante 50° x 50°. Neu ist die D3 Variante mit einem 80° x 80° Horn. Alle drei neuen Modelle besitzen die gleichen Abmessungen und Montagepunkte wie die bisherigen UPQ-Modelle, daher kann das gleiche Befestigungs- und Montagezubehör verwendet werden.

„Wir haben uns entschieden unsere sehr erfolgreiche UPQ-Serie um eine neue 80° x 80° Variante zu erweitern und die gesamte Serie mit den neuesten Verstärker- und Signalbearbeitungstechnologien auszustatten“, so Pablo Espinosa, Vice President und Chief Loudspeaker Designer von Meyer Sound. „Dies erweitert die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der UPQ und ermöglicht zudem eine signifikante Gewichtsreduktion.“

Alle drei neuen Varianten besitzen die gleichen bewährten Treiber wie die Vorgängerversionen, einen 15-Zoll Tieftöner mit Neodym-Magnet und einen 4-Zoll-Kompressionstreiber. Beide Komponenten werden wie alle Treiber von Meyer Sound im Hauptsitz in Berkeley hergestellt.
Der neue zweikanalige Class-D-Verstärker liefert 1800 Watt und zeichnet sich durch einen sehr hohen Wirkungsgrad bei reduzierter Stromaufnahme aus.

Die neue Generation der phasenkorrigierten Signalbearbeitung gewährleistet einen linearen Frequenz- und Phasengang und ermöglicht eine überragende Wiedergabequalität und Tiefenstaffelung.

Alle Modelle der UPQ-D Serie haben einen Übertragungsfrequenzbereich von 53 Hz bis 19 kHz mit lediglich ± 45° Phasengang von 80 Hz bis 18 kHz. Der lineare Peak-SPL beträgt 133 dB. Dieser Wert wurde mit M-Noise in 4 m im Freifeld umgerechnet auf 1 m gemessen. Das Constant-Q-Horn weist eine gleichmäßige Charakteristik auf und ermöglicht daher ein skalierbares, präzises und vorhersehbares Coverage. Die Leistungsdaten sind für alle drei Varianten gleich, mit Ausnahme des Abstrahlverhaltens der Hörner.
Das neue Eingangsmodul verfügt über durchschleifbare XLR-Anschlüsse für symmetrische Audiosignale sowie parallele PowerCON 20 AC Stromanschlüsse. Das optionale RMS Fernüberwachungssystem-Modul ermöglicht ein umfassendes Monitoring der Lautsprecherparameter von einem Host-Computer mit der Compass-Software. Optional ist auch ein 5-poliger XLR-Anschluss für symmetrische Audio- als auch RMS-Signale erhältlich. Die neuen Eingangsmodule sind aufgrund zahlreicher Änderungen nicht mit den vorherigen UPQ Varianten kompatibel. Keine Änderungen gibt es bei den Gehäuseabmessungen, den Frontgittern und dem Montagezubehör.
Die Lautsprecher der neuen UPQ-Serie eignen sich für eine Vielzahl von mobilen Anwendungen und Festinstallationen und können je nach Größe der Veranstaltung als Main-PA oder als Zusatzlautsprecher eingesetzt werden.

Die UPQ-D3 ist voraussichtlich ab Juli 2019 erhältlich. Die Listenpreise starten bei 7990 Euro.

Info: www.meyersound.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen