Astera taucht die Paulskirche ins Blaue

Zweihundertfünfzig über Wireless gesteuerte LED-Akku-Strahler von Astera machten einen spektakulären Eindruck in Frankfurt am Main, als sie die berühmte Paulskirche zum 70. Jahrestag des „Human Rights Day“ (Tag der Menschenrechte) beleuchteten.

Der Tag der Menschenrechte (englisch Human Rights Day) wird am 10. Dezember gefeiert und ist der Gedenktag zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde.

Eugen Blersch und Benny Coppik vom Frankfurter Umnternehmen AES Veranstaltungstechnik, trieben dieses Projekt voran, um das Wahrzeichen – ursprünglich eine lutherische Kirche im Jahr 1789,  und heute ein geschäftiger und charismatischer Veranstaltungsort – in tiefes Blau zu tauchen.

Ein Weihnachtsmarkt in unmittelbarer Nähe zur Paulskirche machte es unmöglich, Kabel zu führen oder Platz für große Leuchten und/oder Ständer zu finden, der für ein effektives Beleuchtungskonzept geeignet war, so entschied man sich Akku-Strahler von Astera einzusetzen.

Neben dem großen Vorteil, dass für die Leuchten keine Kabel benötigt werden, bieten die Geräte, die aus 150 x Astera AX10 SpotMax, 50 x AX7 SpotLites und AX5 TriplePAR des deutschen Herstellers bestanden, nahtloses Akkumanagement sowie bidirektionale Kommunikation und Steuerung über ein übersichtliches, intuitives Tablet App.

Info: astera-led.com

Zur Werkzeugleiste springen