Robe ‚verfolgt‘ den YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award 2018

Am 27.09.2018 wurde im Kraftwerk in Berlin der YouTube GOLDENE KAMERA Digital Award vergeben. Der Award wurde 2017 von der FUNKE MEDIENGRUPPE initiiert und wird an YouTube Künstler in den Kategorien „Best of Comedy & Entertainment“, „Best of Music“, „Best of Education & Coaching“, „Best of Review & Information“, „Best of Sports“, „Best of Let’s Play & Gaming“ und „Best Brand Channel“ verliehen. Dazu gibt es einen Special Award. Die Moderatoren der feierlichen Gala waren Steven Gätjen und Jeannine Michaelsen. Musik gab es von den Revolverhelden, Alex Aiono und Michael Schulte.

YouTube Festival 2018  – Foto: Markus Mielek/Stefan Hoederath / Google LLC.

Das Lichtdesign für die Veranstaltung wurde vom Lichtdesigner Björn Hermann gestaltet. Technischer Dienstleister war Neumann & Müller. Erstmalig nutzte bei der Veranstaltung Björn Hermann zwei Robe RoboSpot™-Systeme als Verfolgerscheinwerfer unter Einsatz der Multi Device Control Funktionalität. Mit dieser Funktion wurde über eine RoboSpot™ BaseStation mehr als ein Scheinwerfer gesteuert.

„Das RoboSpot-System hat mir ermöglicht mit einem Followfahrer bis zu 7 Scheinwerfer für eine Rednerposition zu benutzen. Bei den einzelnen Musik-Acts habe ich dann ein bis 3 Scheinwerfer als Verfolger für den Sänger genutzt, die anderen Scheinwerferkonnte ich solange in meinem normalen Showsetup nutzen. Ich bin begeistert von der Flexibilität des Systems!“, sagt Björn Herrmann, Lichtdesigner der Show.

Foto: Björn Herrmann

Das zweite RoboSpot™-System wurde benutzt um die Künstler, die in der jeweiligen Kategorie gewonnen haben, bei deren Abholung und Gang zur Bühne zu verfolgen. Hierzu waren vorher im System 11 BMFL Blades definiert. Als dann die jeweilige Bekanntgabe der Gewinner erfolgte, wurden die entsprechenden Scheinwerfer für das RoboSpot™-Systemfrei geschaltet und verfolgten die Gewinner bis auf die Bühne.

Foto: Björn Herrmann

„Das RoboSpot-System mit der MDC Funktionalität ist eine echte Innovation für unsere Branche. Klassische Followspots sind für mich damit Geschichte. Ich kann die Scheinwerfer für meine Shows nutzen und wenn nötig zu einem Followspot umwandeln“, so Björn Herrmann.
Das System wertet den Followspot-Operator in seinem Aufgabengebiet auf. Das System ist einfach zu verstehen und es bedarf nur einer kurzen Schulung um mit dem System im MDC Modus umzugehen. „Wir werden verstärkt ab November Techniker in das System schulen. Wenn man es einmal verstanden hat, ist das System sehr einfach zu bedienen. Für größere Stadionshows haben wir gerade den BMFL FollowSpot LT auf der Plasa vorgestellt. Damit können jetzt auch Followspots in der 4KW Klasse ersetzt werden. Beides wird zu einer weiteren Verbreitung des Systems beitragen“, sagt Jens Langner, Business Development Manager bei Robe Deutschland.

Fotos:
Mielek / Hoederath
Björn Hermann

Info: www.robelighting.de

 

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen