Kate Louisa setzt auf Sennheiser ew G4

Die Sängerin verwendete anlässlich der Präsentation von Kate Louisas Debüt-EP „Schwerer Rucksack “ im Hamburger Kukuun Club einen Handsender SKM 500 G4, der drahtlos mit einem True-Diversity-Empfänger EM 300-500 G4 kommunizierte. Der neue Receiver war noch nicht mithilfe des GA 3 Rack-Montagesets in ein 19”-Rack eingebaut und wurde hinter der Bühne mit den mitgelieferten Stabantennen betrieben.

Das Monitoring wurde auch mit Drahtlossystemen von Sennheiser gelöst: In einem 19”-Rack befanden sich zwei Stereo-Sender SR IEM G4, deren Anschlüsse auf eine rückseitig montierte Rack-Blende geführt wurden und dort komfortabel zugänglich waren. Über einen Sennheiser AC 41 war eine passive Richtantenne A 2003-UHF mit den Transmittern verbunden. Der aktive Antenna-Combiner kann per BNC-Kabel die Spannungsversorgung der angeschlossenen SR IEM G4 übernehmen, so dass keine separaten Netzteile erforderlich sind. Die Stereo-Empfänger EK IEM G4 werden bei Kate Louisa für den Transport in einer 19”-Schublade gelagert.

Im Gegensatz zu Handsendern aus der älteren Sennheiser G3-Serie können bei evolution wireless G4 die Drahtlosmikrofone der 100er-Serie mit sämtlichen Kapseln der Serien 800 und 900 sowie mit der MD 42 (Kugelcharakteristik; der Klassiker für den rauen Reportage- und Intervieweinsatz) ausgerüstet werden. Mit den ew G4 Handsendern der Serien 300 und 500 lassen sich zusätzlich Neumann-Kapseln sowie die besonders hochwertige MD 9235 (Niere, sehr leichte Aluminium-Kupfer-Schwingspule) verwenden. Alle Mikrofonmodule lassen sich über das Sennheiser Standard-Interface mechanisch wie elektrisch sicher mit dem Schaft verschrauben; die Kompatibilität der Kapseln zu unterschiedlichen Produktlinien sorgt für Investitionssicherheit.

Bei einem Kapsel-Shootout in einer Livesimulation mit PA und Virtual Soundcheck entschied sich die musikalisch hochtalentierte Hamburgerin für die MD 9235 mit nierenförmiger Richtcharakteristik.

Info: www.sennheiser.com

Zur Werkzeugleiste springen