AiRAY – Revolution für T.M. Revolution

Der japanische Sänger und Superstar Takanori Nishikawa, auch bekannt als T.M. Revolution performte im Mai eine Reihe von aufeinanderfolgenden Shows in der Saitama Super Arena im Großraum Tokio. Die Auftritte feierten 20 Jahre der „Erschaffung“ von T.M Revolution. Die flexible Designmechanik dieser großen Arena ermöglicht horizontale und vertikale Anpassungen der internen Strukturen, die nahezu jede gewünschte Bühnen- und Veranstaltungsortkonfiguration ermöglicht. Hibino Sound wurde beauftragt, das Audiosystem für die Shows zu liefern und Chef-System-Designer Hiroshi Inoue entschied sich bei dieser oft als „akustisch anspruchsvoll“ bezeichneten Location für ein CODA Audio AiRAY System.

Für FOH-Ingenieur Shintaro Sato, einer von Hibino Sounds neuen Top-Young-Ingenieuren, war das CODA Audio AiRAY „eine echte Offenbarung“, besonders was die Detailtreue auch auf große Entfernung angeht.“ Ebenso war er von der enormen Power und dem geringen Gewicht des ultra-kompakten Systems begeistert. Auch die Stagedesigner konnten es kaum glauben und fragten sich „ob das von mir angegebene totale Gewicht der geflogenen Arrays vielleicht die Folge einer Fehlkalkulation wäre, da es sich um weniger als die Hälfte des erwarteten Gewichts handelte,“ so Shintaro Sato.

 

Hibino’s Chief of System Design Hiroshi Inoue hatte bei anderen Shows in der Saitama Super Arena oft Probleme im Frequenzbereich von 2o0Hz bis 300Hz gehabt, besonders in zentralen Bereich, etwa 90m von der Hauptbühne entfernt. Mit AiRAY konnte er jedoch einen „klaren Sound in jeder Position der Arena verzeichnen“, und ihm wurde klar, “ das die üblichen Probleme nicht auf das Design der Venue zurückzuführen waren“.


Hibino Sound setzte die folgenden CODA Audio Produkte ein:

Cabinets pro Seite:

Front Flying (Main): SC2-F x 3, AiRAY x 12
Sidefill: AiRAY x 8
Ground Sub: SCV-F x 12
Front Fill: TiRAY x 6
Amp Rack: LINUSRack40T-J (mit LiNET Master & Switch) x 6 Racks

Info: www.codaaudio.com

Zur Werkzeugleiste springen