Magdalena setzt auf Pioneer Pro Audio

Als der Berliner Nachtclub Magdalena in seine neuen Räumlichkeiten eingezog, nutzten die Besitzer die Gelegenheit, in der Club-Kultur etwas einzigartiges zu schaffen. Mit dem Rohbauskelett eines ehemaligen Kraftwerks und dem Traum von einem Ort, an dem nur Musik zählt, arbeiteten sie mit Pioneer Pro Audio zusammen um ein Lokal zu schaffen, der dem Sound gewidmet ist. Keine Bar, keine Sitze, keine Treppen oder erhöhten Bereiche – nur ein Dancefloor gefüllt mit Deep-, Underground, basslastiger Techno-Musik. Co-Inhaber Christian Mill erklärt: „Wir würden gerne in der Welt als ein Statement für die Technokultur bekannt sein. Wir haben viele Umbauarbeiten gemacht, um dieses historische Monument wieder zum Leben zu erwecken, und dieses Soundsystem ist das letzte Stück im Puzzle. „

Pioneer Pro Audio Magdalena Berlin

Die Miteigentümer Christian Mill, Janek Funke und Daniel Mizgalski betrieben Magdalena mit Hilfe von mehreren Freunden an einem anderen Standort für knapp drei Jahre, als sie Ende 2014 in ihr neues Gebäude zogen. Erbaut im Jahre 1903, hatte es mehrmals die Besitzer geändert, da es drei riesige Dampfmaschinen beherbergt, die Strom in den umliegenden Hafen pumpten. Da das Gebäude für verschiedene Zwecke eingesetzt wurde, auch als Basis für die ostdeutsche Grenzpolizei und die Ämter einer sozialistischen Zeitung, hatte das Magdalena-Team das Ziel, das leerstehende „historische Monument“ zu einem Club zu machen, der auf der weltweiten Technoszene berühmt ist.

Als respektierter Techno-DJ/Produzent und Magdalena-Miteigentümer erinnert sich Daniel Mizgalski: „Das Ziel war, etwas einzigartiges zu haben – etwas, das nicht jeder Club hat. Für eine lange Zeit dachten wir darüber nach, was wir anders machen konnten und dann las einer unserer Ingenieure über dieses neue Pioneer Pro Audio Soundsystem. Also sind wir nach Ibiza geflogen, um es zu hören.“ Nach dem Hörtest des von Pioneer Pro Audio im Superclub Booom! installierten GS-WAVE-Systems, waren Daniel und seine Kollegen überzeugt davon, dass richtige gefunden zu haben. Resident-DJ Stereo Jack erinnert sich: „Es war mehr als wir erwartet hatten. Es war ein Schritt darüber hinaus. Wir wollten es unbedingt.“

Aber für Magdalenas Main-Room gab sich das Team nicht mit einer traditionellen Installation von vier Lautsprecher-Stacks und -Infills zufrieden. Sie wollten ein System, das leistungsfähig genug wäre, um über ganze Wochenenden hinweg zu laufen, ohne Energie zu verlieren oder die Kunden zu ermüden. Die größte Herausforderung war jedoch: „Wir wollten eine volle Abdeckung im Raum“, sagt Stereo Jack. „Das heisst, wo immer du bist, in jedem Zentimeter des Raums die gleiche Energie zu fühlen.“

Pioneer Pro Audio Magdalena Berlin

Der neue Magdalena-Club war anfangs nur ein Skelett eines Gebäudes, so dass das gesamte Innere wieder aufgebaut werden musste. Säulen und Böden wurden betoniert, ein Mediennetzwerk installiert und der akustischen Absorption besondere Aufmerksamkeit geschenkt. In enger Zusammenarbeit mit Pioneer Pro Audio schloss das Clubteam Fensterlücken, montierte Schalldämmung an die Wände zusammen mit akustischen Vorhängen und fügte der hinteren Wand des Hauptraums mehrschichtige Lamellen zu, um den Aufbau von Tieffrequenzen zu verringern.

„Es war ein echter Luxus, dass wir die Gelegenheit hatten, mit den Besitzern zu arbeiten, während sie das Gebäude modifizierten, im Gegensatz zu der Installation eines Systems in einem fertigen Raum, wie man es normalerweise tun würde“, erklärt Pioneer Pro Audio Manager Alex Barrand. „Wir wussten das wir das beste aus dem Raum herausgeholt hatten und konnten somit perfekt den Frequenzgang unseres Systems anpassen.“

Allerdings hatten Barrand und sein Team noch mit zwei Korridoren zu tun, die von den gegenüberliegenden Seiten des Raumzentrums weg führten, was bedeutete, dass die Sechs-Stack-Konfiguration, die er verwenden wollte, nicht funktionierte. Um die von den Besitzern gewollte vollkommen ausgeglichene Abdeckung zu erreichen, entschieden sich Barrand und sein Team für acht der drei Meter hohen Pioneer Pro Audio-GS-WAVE-Stacks mit acht Tweeter-Pods über der Tanzfläche. Zwei zusätzliche, an der Vorderseite der DJ-Kabine gekoppelten WAV-SUBs und zwei weitere direkt gegenüber auf der Rückseite des Raumes, wurden hinzugefügt, um eine „Power-Gasse“ mit reinen Subfrequenzen in der Mitte des Raumes zu schaffen. Es ist ein riesiges System für ein Lokal mit einer Kapazität von 800 Personen. „Die Stacks in den Ecken sind praktisch übermäßig große Infills“, erklärt Barrand. „Wir haben festgestellt, dass dies beste Weg war, um den Klang und die Energie an den richtigen Stellen zu verdichten.“

Pioneer Pro Audio Magdalena Berlin


Barrand und sein Team mussten verschiedene Bauelemente des GS-WAVE-Systems maßschneidern, um den Besitzern von Magdalena die perfekte Lösung liefern zu können. Die WAV-SUBs an der Vorderseite der DJ-Kabine wurden so verändert, dass sie miteinander verbunden werden konnten und zwei WAV-LENS-Akustiklinsen wurden modifiziert, um über den zusätzlichen Subwoofern und den hinteren Räume platziert werden zu können. Ein zweiter NL4-Port wurde  jedem Stack hinzugefügt, um eine modulare Verkabelung zu ermöglichen, was zu einer verringerten Kabellänge und gleichem Widerstand eines jeden Stacks führte. Kundenspezifische Gitter wurden den Subs hinzugefügt, um verirrten Getränkeflaschen den Weg in die Boxen zu versperren und somit die Beschädigung der Speaker zu vermeiden, was nun zu einem dauerhafte Feature in der Reihe GS-WAVE geworden ist. „Wir hören auf das, was unsere Kunden sagen, und in diesem Fall haben wir es an Bord für zukünftige GS-WAVE-Produkte genommen“, sagt Barrand.

Das gesamte System wird von 26 Powersoft Verstärkern angetrieben, darunter der massive K20 – das Meisterwerk der Flaggschiff K-Serie. Zusätzlich zum K20, sind die Onboard-DSPs aller spezifizierten Modelle über die proprietäre Armonía Pro Audio Suite fernsteuerbar und gewähren eine genaue Kontrolle über jeden Parameter der Processing-Dynamik, zur Optimierng des Pioneer-Systems.

„Die Verwendung von acht Stacks in einem Raum dieser Größe hat es noch nicht gegeben. Es war eine Herausforderung, die Konfiguration richtig hinzubekommen und Annullierungen  zu vermeiden, aber wir haben es geschafft,“ schließt Barrand ab.

Info: www.pioneerproaudio.com

Zur Werkzeugleiste springen