Prolights @ „Festival di Sanremo“

Eine riesige Hi-Tech-Blume als Hommage an die italienische Stadt Sanremo wählte der Architekt Riccardo Bocchini als Bühnenbild im Rahmen des „65. Festivals della Canzone Italiana“.

music&lights_Sanremo_1

Das Skelett der Anlage für die Videobeiträge, die von der Firma Showlive aus Rom installiert wurde, bestand aus LedCompass8 und Halupix. Eines der beiden Led-Display-Module war ein 8mm-Vorhang, das zweite ein 7×7 LED Matrix-Modul (warm white – 2800K), das mit 8°-Beams grafische Elemente in die Tiefe projizierte, und somit einen 3D-Effekt simulieren konnte.

music&lights_Sanremo_2

Jeweils rechts und links der großen Bühne waren die beiden Orchestersektionen untergebracht. In der Mitte der Bühne befand sich eine enorme Ledwall (LedCompass8), die durch die Möglichkeit des kurvenförmigen Aufbaus auf 10 konkave Rundbögen (jeweils acht Meter hoch) installiert wurde, und eine Art motorisierten Vorhang formten, der sich auf horizontaler Achse bewegen konnte. Dieser Aufbau dehnte sich auch auf die Seiten der Bühne aus, über den Zonen der beiden Orchestersektionen.

music&lights_Sanremo_3

Hinter dem LedCompass8 wurde ein weiterer Bühnenhintergrund installiert, bestehend aus Halupix Panels, der die Aufgabe hatte die Videobilder auf der Ledwall, in den Halupix, oder auch eine Mischung von allen beiden aufzuwerten, da die Charaktereigenschaft als „Vorhang“ des LedCompass8 dem Licht erlaubt durch die Struktur zu scheinen. Die Installation der mehr als 400 Halupix Panels ging auch unter dem Bühnenboden weiter, hier wurden sie mit begehbaren Glasplatten abgedeckt.

info: www.musiclights.it

Zur Werkzeugleiste springen