Happy Birthday STIPA!

Vor nunmehr genau 10 Jahren implementierte NTi Audio als früher Promotor die Sprachverständlichkeitsmessung STIPA auf seinen tragbaren Messgeräten. Seither hat die STIPA-Messung enorm an Popularität gewonnen und sich als Standard auf breiter Front durchgesetzt.  Durch die aktive Mitarbeit im zuständigen internationalen Normenausschuss konnte die Messmethode über die Zeit weiter verfeinert und optimiert werden.

NTi Audio_STIPA

Auf Empfehlung von Thomas Steinbrecher, Senior Acoustic Designer bei BOSE Professional, erweiterte NTi Audio die portablen Messgeräte mit den Algorithmen des STIPA-Messprozesses. Gleichzeitig wurde dabei die STIPA-Methode verfeinert um eine noch höhere Korrelation der Messung zum subjektiven menschlichen Empfinden der Verständlichkeit zu gewährleisten. Konsequenterweise arbeitet NTi Audio seither auch im internationalen Normenausschuss mit und trägt so zur stetigen Weiterentwicklung der Sprachverständlichkeitsmessung bei.

Thomas Steinbrecher informiert hierzu: „In der Zeit vor STIPA wurden Sprachverständlichkeitsmessungen de facto nur von wenigen Experten durchgeführt, in der Regel unter Verwendung komplizierter und teurer Messtechnik. Ein wesentlicher Aspekt der Entwicklung des STIPA-Verfahrens war, den Messablauf so zu vereinfachen, dass die Messungen mit der direkten Methode quasi von jedermann durchgeführt werden können. Genau dies ist bei NTi Audio durch die vorbildliche Integration des Verfahrens in den Messgeräten gelungen. Dies hat dazu geführt, dass sich die Sprachverständlichkeit von Durchsagen auf Flughäfen, Bahnhöfen und in anderen öffentlichen Gebäuden im letzten Jahrzehnt erfreulicherweise massiv verbessert hat. Wir freuen uns, dass wir hier einen positiven Beitrag leisten konnten.“

„Und wir bei NTi Audio sind stolz darauf, der Sprachverständlichkeit zu diesem wichtigen Durchbruch verholfen zu haben“, ergänzt Philipp Schwizer, CEO von NTI Audio.

Das NTi Audio Messsystem dokumentiert die Sprachverständlichkeit von Durchsageanlagen lückenlos vom Sprechermikrofon bis hin zum Zuhörer. Dabei dient die TalkBox als akustische Referenzschallquelle und der handliche XL2 misst die Sprachverständlichkeit an jedem beliebigen Ort. Durch die hohe Funktionalität, gepaart mit der einfachen Bedienung und den automatisch erzeugten Messberichten avancierte das Set zum weltweit meistbenützten System. Die Sprachverständlichkeits-Messung erfolgt entsprechend der aktuellsten Version des Standards IEC 60268-16 und unterstützt sowohl die statistische Mittelungen als auch die Nachbewertung der Ergebnisse mit Hintergrundgeräuschen mit Hintergrundgeräuschen.

info: www.nti-audio.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen