Die Zukunft der Veranstaltungssicherheit

Immer auf dem neuesten Stand in Sachen Eventsicherheit, das ist Pflicht und Anspruch für den Veranstaltungsdienstleister eps. Deshalb nahmen vom 26. bis 27. November sechs eps Mitarbeiter an der IBIT Fachtagung „Aktuelle Entwicklungen, neue Erkenntnisse, zukünftige Herausforderungen der Veranstaltungssicherheit“ in Bonn teil.

eps-gmbh_Fachtagung_Jens-Hesse_Fotocopyright-IBIT

Auf der Tagung waren Experten aus Theorie und Praxis geladen. In Seminaren, Workshops und Diskussionen konnten sich die Teilnehmer austauschen und aktiv an neuen Sicherheitsmodellen arbeiten. Den Tagungsorganisatoren war besonders wichtig, nicht bei einer Besprechung des Ist-Zustands stehen zu bleiben, sondern neue Aufgabenstellungen und Lösungen zu diskutieren.

Diese Tagung war für die eps Mitarbeiter, die täglich mit der Herausforderung des bestmöglichen Schutzes von Veranstaltungsbesuchern konfrontiert werden, die ideale Plattform. Das abwechslungsreiche Programm bot ihnen die Möglichkeit, sich beispielsweise über die Dynamik der Besuchermaßen bei Veranstaltungen zu informieren.

Überdies nahm Jens Hesse, Projektleiter der eps gmbh, aktiv an der Diskussion zum Thema „Last Mile – Ein Konzept auch für Deutschland?“ (Koordination und Sicherung der Anfahrtswege zu Veranstaltungen) teil. Er freute sich über den regen Austausch: „Mir war insbesondere wichtig, das Thema hinsichtlich des Schwerpunkts ‚Maßnahmen zur Besuchersicherheit im öffentlichen Raum‘ zu beleuchten. Es war sehr gewinnbringend, mit den anderen Diskutanten neue Aspekte aufzudecken. Zudem konnte ich hier interessante Kontakte knüpfen. Die Tagung insgesamt? Ein voller Erfolg!“.

info: www.eps.net

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen