RTS Belgrad modernisiert seine Studios mit mc²56

Um fünf  Regien mit modernen Audiosystemen auszustatten, wandte sich die Abteilung für Logistik und Projektplanung des serbischen Rundfunks (Radio-Televizija Srbije, RTS) für die Installation von mc²56 Mischpulten an den serbischen Rundfunksystemintegrator Amisys.

Lawo_RTS_Belgrad_press

RTS ist der größte Broadcaster auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens und anderer Balkanstaaten und produziert vor allem Nachrichten, Fernsehfilme und Hörspiele sowie Sportprogramme für Radio, TV und Internet. Der Sender nutzt dafür fünf Studios, von denen drei im Zentrum von Belgrad und zwei in einem Vorort liegen. Die Modernisierung der technischen Infrastruktur umfasste alle fünf Studios.

„Die Studios sind in zwei Gebäuden untergebracht; eines davon steht in der Innenstadt und das andere etwas außerhalb“, sagt Mirjana Mihajlovic, Systemingenieurin für Audiotechnik und seit 2007 bei RTS. Die drei Studios im Zentrum werden vor allem für Live-Produktionen, Nachrichten, Talkshows und politische Shows eingesetzt, wohingegen die beiden außerhalb gelegenen Studios vor allem für Musikshows, Postproduktion und Unterhaltungsprogramme genutzt werden. Wir hatten eine veraltete Ausrüstung, welche die Anforderungen an moderne Produktionen nicht mehr erfüllen konnte, also beschlossen wir, eine Audioumgebung nach unseren Bedürfnissen zu gestalten.

„Die Audio-Umgebung in den Innenstadt-Studios ist vor allem für Wortsendungen konzipiert undmusste flexibel, schnell und zuverlässig sein“, sagt Mihajlovich. „Es war am einfachsten, die Systeme mit denselben I/Os zu konzipieren und die Mischpulte vom selben Hersteller zu kaufen.“

Für seineStudios im Zentrum definierte RTS den Bedarf auf 24 Mic / Line Eingänge, 16 Line-Eingänge, 16 Line-Ausgänge, 32 AES / EBU-Eingänge und 32 AES / EBU-Ausgänge. Neben diesen I/Os benötigte der Sender ein entsprechendes Routing-System, hochwertige DSP-Leistung und ein hohes Maß an Redundanz, alles in einem Paket, das für Live-Produktion geeignet ist und mit dem die User einfach arbeiten können.

Die beiden Vorort-Studios benötigten denselben Feature-Set, aber mehr I/O-Kapazität und eine größere DSP-Leistung für Musik-Shows und größere Produktionen. Auch hier entschied sich RTS für zwei Systeme mit derselben Konfiguration. Voraussetzung hierfür war 48 Mic / Line Eingänge, 24 Line-Eingänge, 24 Line-Ausgänge, 48 AES / EBU-Eingänge und 48 AES / EBU-Ausgänge.

„Als öffentlich-rechtlicher Sender mussten wir für das neue Equipment eine Ausschreibung veröffentlichen, in der unsere technische Spezifikation einer bestimmten Klasse und Kapazität für professionelle digitale Audio-Mischpulte entsprach. Lawo erfüllte alle unsere spezifizierten Anforderungen und gewann diese Ausschreibung – also kauften wir fünf mc²56 Systeme für unsere Studios und sind mit ihnen sehr zufrieden, „ sagt Mihajlovic.

„Im Moment sind wir dabei, die Installation des ersten Audio-Systems mit einem Lawo mc²56 abzuschließen. Es geht dann in zwei Wochen an den Start,“ fügt sie hinzu. „Danach werden wir die anderen vier Systeme,eines nach dem anderen,installieren.“

info: www.lawo.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen