MADRIX® 3.3 ab sofort erhältlich

MADRIX® 3.3 bringt weitreichende Verbesserungen mit sich. Dank einer vereinfachten Bedienung und verbesserten Leistung sowie einer Vielzahl an erweiterten oder gänzlich neuen Möglichkeiten können Anwender mit dieser Aktualisierung jetzt noch schneller, produktiver und kreativer sein.

MADRIX_3_Screenshot2
Die Höhepunkte der neuen Version sind unter anderem zwei neue MADRIX®-Effekte: SCE Clouds und SCE Noise. Beide können – wie auch alle anderen Lichteffekte – angepasst und kombiniert werden, um schnell und einfach auf die individuellen Anforderungen des Lichtdesigns eingehen zu können. Der populäre Effekt SCE Wave / Radial wurde optimiert und ist im Durchschnitt bis zu 500 % schneller.

Zusätzlich zu den zahlreichen, bestehenden Kommunikationsprotokollen wird jetzt 5A von Colorlight nativ unterstützt und ermöglicht eine unkomplizierte Einbindung kompatibler LED-Produkte. Individuelle Einstellungen für Pixel Mapping in 2D und Voxel Mapping in 3D können bequem von Speicherplatz zu Speicherplatz kopiert werden. Zu jeder Effekt-Seite wurde zudem ein eigener Farbfilter hinzugefügt.

MADRIX® 3.3 verfügt über eine stark verbesserte Sprachunterstützung und bietet außerdem Chinesisch als neue Sprachauswahl für MADRIX® und den beiliegenden Fixture Editor an. Die neue Aktualisierung enthält auch zahlreiche Verbesserungen für dazugehörige Hardware-Produkte, wie MADRIX® PLEXUS und MADRIX® LUNA.

MADRIX® 3.3 wird allen Nutzern empfohlen und ist als Update kostenlos auf www.madrix.com erhältlich.

MADRIX® KEY entry und MADRIX® KEY dvi entry
Zeitgleich sind zwei neue Lizenzen für MADRIX® verfügbar. MADRIX® KEY entry aktiviert die DMX-basierende Ausgabe von bis zu 2.048 DMX-Kanälen (4 DMX-Universen). MADRIX® KEY dvi entry stellt die DVI-basierende Ausgabe von bis zu 4.096 DVI-Pixeln zur Verfügung. Für die unterschiedlichsten Projekte stehen dadurch die passenden Software-Lizenzen in der gesamten Produktreihe zur Verfügung.

info: www.madrix.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen