28. Tonmeistertagung ein großer Erfolg

Der Umzug der Tonmeistertagung vor zwei Jahren ins Kölner Congress-Centrum Nord mitten in ein lebendiges und vielschichtiges Medienumfeld hatte die Organisatoren des traditionellen Treffens der Audiofachwelt mit der Bewältigung eines unerwartet hohen Besucheransturms konfrontiert (80 % Steigerung im Vergleich zu Leipzig 2010).

28. Tonmeistertagung_1
In diesem Jahr reagierte der VDT auf den Besucherzuwachs mit einem neu strukturierten Empfangs- und Counterbereich, der eine flüssige Abfertigung der Gäste aus dem In- und Ausland ermöglichte. Gleichzeitig änderte der VDT das Raumkonzept, was eine deutliche Vergrößerung der Vortragssäle mit sich brachte und den Kongress ebenfalls für die große Menge an Teilnehmern öffnete.Durch diese räumliche Neuordnung wurde das rund 1 800 Quadratmeter umfassende Gelände auch der Nachfrage nach größeren Ausstellungsflächen gerecht. 133 Aussteller mit insgesamt 221 Marken und Unterausstellern zeigten in Köln neue Produkte und zeitgemäße Technologien.

„Die Besucherzahlen der Tonmeistertagung hielten sich mit gut 5 570 im Vergleich zu 5 735 in 2012 auf dem erfreulich hohem Niveau“, erklärt Carlos Albrecht, Präsident des VDT, und fügt hinzu: „und mit unserem neuen Raumkonzept wurden wir dem Teilnehmerandrang auch hervorragend gerecht.“

Starkes Tagungsprogramm …
Die Tonmeistertagung definiert sich als internationale Tagung mit begleitender Ausstellung und setzte mit einem hochklassigen Tagungsprogramm auch dieses Mal wieder Qualität vor Quantität. Auch die Aussteller lobten ausnahmslos das hohe Gesprächsniveau und die fachliche Qualifikation der Besucher. Damit unterscheidet sich die Tonmeistertagung deutlich von Pro-Audio-Messen mit Schwerpunkt auf Business-Abschlüsse und schafft dennoch den Spagat, auch kaufinteressiertes Publikum anzuziehen. Besonders positiv fiel in diesem Jahr das sich weiter verjüngende Publikum auf, das sich ernsthaft fachlich informierte und weiterbildete. Zu den Magneten, die viele junge Tonmeisterkollegen nach Köln holten, gehörten die Kongresselemente „TMT-Academy“ und „Education“ mit Schwerpunkt auf Aus- und Weiterbildung.

28. Tonmeistertagung_3

Das Tagungsprogramm als Qualitätsmotor der Tonmeistertagung brachte in diesem Jahr 189 fachlich fundierte Beiträge auf den Plan: 97 Vorträge, 52 Workshops in aufwändig, auch raumakustisch ausgestatteten Räumen mit Surround- und 3D-Audio-Installationen, 10 Roundtable-Diskussionen zu aktuellen Themen, 26 Poster-Präsentationen aus Wissenschaft, Technik und Entwicklung. Diese Vielzahl von Beitragen wurde in thematisch geordneten Sessions gruppiert, die zeitgemäße Aspekte wie Netzwerk-Audio, Mastering, Loudness Normalisierung oder 3D-Audio durchleuchteten. Das Format „Talkback“ erfreute sich bei den aktiven Teilnehmern erneut besonderer Beliebtheit, da hier praktische Aspekte der Tonaufnahme im Vordergrund stehen. Ein weiterer Höhepunkt war wieder der „Live-Mixing-Workshop“, der als Kooperation der Hersteller Sennheiser, d&b Audiotechnik und Yamaha, unterstützt durch die Veranstaltungsprofis von Neumann & Müller und dem Fachmagazin Production Partner angeboten wurde. In diesem Jahr war er dank der vergrößerten Vortragssäle wieder auf das Areal der Tonmeistertagung zurückgekehrt.

Auch der IRT-Thementag war als in sich geschlossenes Angebot in das Programm der Tonmeistertagung integriert und widmete sich inhaltlich der Produktion im crossmedialen Zeitalter.

Professor Dr.-Ing. Jens Blauert und Wolfgang Hirschmann

Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Blauert (links) und Wolfgang Hirschmann (u. a. ehemals Tonmeister der WDR-Bigband) erhielten die Ehrenmedaille des VDT

… starke Ausstellung
Am Rande der Tonmeistertagung nahm der VDT außerdem verschiedene Ehrungen vor, die die erfolgreiche Verbandsarbeit der letzten Jahre unterstrichen haben. Die Ehrenmedaillen des VDT gingen an den Tonmeister Wolfgang Hirschmann und an Professor Dr.-Ing. Jens Blauert für ihre herausragenden Leistungen in der professionellen Audiobranche. Auch die Verleihung des „Goldenen Bobby“ für besondere Produktionsqualität in verschiedenen Sparten war ein weiterer Glanzpunkt des Tagungsprogramms. Ein abendliches Highlight des Kongresses war der virtuose Auftritt des Bundesjazzorchesters BuJazzO anlässlich des traditionellen Get-Together-Abends.

28. Tonmeistertagung_2
Trotz des starken Kongressprogamms kommen einige Besucher vor allem wegen der umfassenden Produktausstellung auf die Tonmeistertagung. Auch sie erhielten ein breites Angebot, da die Aussteller ihre Produkte aus nahezu allen Bereichen des Technologiespektrums zeigten. Dies reichte vom Produktions- oder Sendepult über die wachsende Integration von DAW-Systemen mit Controllern in alle Produktionsbereiche bis hin zu Messtechnik und Verwaltung und Übertragung digitaler Signale. Die Dauerbrenner-Themen Audio-Netzwerktechnik, Loudness-Messung und -Normalisierung sowie 3D-Audio nahmen auf der Ausstellung ebenfalls prominenten Raum ein, ebenso wie die klassischen Themenbereiche wie Mikrofone und Lautsprecher, ästhetische Klanggestaltung oder Raumakustik.

Die nächste Tonmeistertagung wird vom 24. bis 27. November 2016 erneut im Kölner Congress-Centrum Nord stattfinden.

info: www.tonmeister.de

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen