Optocore steigert MADI-Leistung im National Theatre

Aufgrund einer Erneuerung ihrer Playback-Systeme und dem Bedarf nach leistungsstärkeren MADI-Streams, hat das Londoner Nationaltheater bei HD Pro Audio sechs Optocore DD4MR-FX Converters erworben.

Diese werden als MADI Interfaces für die DiGiCo SD7T und SD10T Konsolen der Venue eingesetzt, mit der Einführung einer kompletten DiGiCo-Integration mit Optocore-Geräten.

Opto-National Theatre-sm

Alex Caplen mit dem Optocore Rack im Dorfman Theater

Von Project Engineer Tim Middleton und dem Senior Sound Techniker Alex Caplen in Auftrag gegeben, wurden die Optocore-Einheiten paarweise auf die drei Theater des Gebäudekomplexes aufgeteilt. Die Dorfman- (vorher Cottesloe), Lyttelton- und Olivier-Theater wurden mit den jeweiligen DiGiCo-Foh-Konsolen verlinkt (SD7T im Olivier und Lyttelton, SD10T im Dorfman), mit einer SD10T in Roaming, die als Probe-Konsole eingesetzt werden kann oder als Designer-Remote.

Nach der Bereitstellung einer redundanten Faserschleife (via Multimode) für die Einweihungs-Galas des Dorfman Theaters, wurden die DD4MR-FX gleich für das neue Musical Here Lies Love von David Byrne und Fatboy Slim eingesetzt.

Dorfman Theatre_4  shallow rake credit Philip Vile

Das neue Dorfman Theater Auditorium

Alex Caplen erklärt die Wahl für Produkte von Optocore als Teil eines „Überdenkens“ der Playback-Gerätschaften. Mit zwei coaxial MADI I/O Ports, die 256 digitale Audiokanäle liefern, war die Optocore-Plattform eine offensichtliche Lösung.

„Da die Anzahl der Kanäle immer größer wird, ist auch der Bedarf MADI für das Network zu verwenden,“ sagt er. „Ich hatte Optocore schon seit einer Weile im Auge um MADI in das Network einfließen zu lassen und wusste das ein eigenes Protokoll vorhanden ist. Die Sache ist interessant worden seit sich die Geräte mit DiGiCo verständigen können, und Maciek Janiszewski von Optocore dies gezeigt hat.“

Im Nationaltheater kommt die  Soundwiedergabe von einem Paar neuer Mac Pro Computer, jeder bietet Audiowiedergabe von 64 Kanälen in einer Tracking-Main/Backup-Konfiguration. Weiterhin gibt es ein Paar Mac Minis, die als Faltungshall und MADI-Recorder funzionieren – und alle auf dem Optocore-Netzwerk erscheinen.

Die Ausgangsanschlüsse des DD4MR-FX werden verwendet, um  MADI-Feeds aus dem System bereitzustellen, die den Andiamo MADI/AES Wandler von Direct Out Technologies speisen. MADI wird auch zu einer Yamaha DME64N  Mixing Engine geschickt. Diese wiederum senden AES zu den Verstärkern, wobei das gesamte System in der digitalen Domäne bleibt, bis zum Verstärker. Für die Produktion von Here Lies Love werden 121 Lautsprecher verwendet, um eine laute, immersive Darbietung zu kreieren, wo der Raum die Rolle eines Nachtclubs übernimmt.

Jpeg 5. Natalie Mendoza (Imelda Marcos)_Here Lies Love_credit Tristram Kenton-sm

„Here Lies Love“

128 I / O auf jeder Einheit und alle Verstärker im Netzwerk kontrollierbar, ist ein eleganter Weg, einer bereits vorhandenen Infrastruktur zu verstärken. Bei Musical-Veranstaltungen wird jeder Kanal aufgezeichnet und die Konsole wird im ‚Listen‘ Modus gefahren, was ermöglicht die Show  in seiner Gesamtheit am nächsten Tag wieder abspielen zu können.

Zusammenfassend sagt Alex Caplen „Dieses Faser-Netzwerk gibt Designern so viel Flexibilität wie möglich und erlaubt uns, ihre Kreativität nicht durch die zur Verfügung stehende Technologie einzuschränken. Gleichzeitig, kann ich alles überall über das Optocore-Netzwerk abgreifen, und so ist das kreieren von Multipel-Konsolennetzwerke viel einfacher.“

info: www.optocore.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen