Lab.gruppen setzt mit PLM+ neue Zeichen im Touringbereich

Über einen Zeitraum von 30 Jahren hat sich Lab.gruppen mit grundsoliden, innovativen und klanglich herausragenden Produkte einen erstklassigen Ruf im Livesound-Bereich erworben. Und kein Produkt verkörpert diesen Ruf besser als der legendäre, mit dem TEC Award prämierte PLM 20000Q.

Als Endstufe, die bei einigen der größten Tourneen und Live-Events der Welt (so auch bei der monumentalen „360°“-Tour von U2) von Top-Soundingenieuren erprobt, getestet und ins Herz geschlossen wurde, ist die bahnbrechende 20000Q das Fundament für die nächste Generation dessen, was wir „Powered Loudspeaker Management“ nennen.

PLM+, PLM 20K44, PLM 12K44

PLM+ ist die neue Touring-Plattform von Lab.gruppen; eine Plattform, welche die einzigartigen Leistungsmerkmale, die Flexibilität und die ungebremste Leistung der 20000Q bietet – dies jedoch mit doppelter Rechenleistung, doppeltem Durchsatz und einer ganzen Reihe zusätzlicher Funktionen und Verbesserungen, welche die tägliche Arbeit erleichtern und den Lebenszyklus jeder Produktion einfacher, reibungsloser und effizienter machen; von der Konzeptphase über den Betrieb bis zum Loadout.

Die PLM+ Serie umfasst zwei Modelle: die PLM20k44 und die PLM12k44. Beide bieten vier Eingänge und Ausgänge sowie vier Lake Processing Module.

Durch die Kombination enormer Leistungsreserven mit der branchenführenden Lake Processing-Technologie stellt die PLM 20000Q im wahrsten Sinne die treibende Kraft für viele Lautsprechermarken und Verleihunternehmen dar, denn sie kann in Verbindung mit nahezu jedem Lautsprechersystem oder Array verwendet werden – in jeder denkbaren Größe oder Konfiguration. Bei PLM+ gibt es kein „beinahe“. Ob nun Subwoofer, Hochtöner, Breitbandlautsprecher und verteilte Konstantspannungssysteme betrieben werden sollen, oder all das in Kombination: Die PLM+ kümmert sich um alles. Die neue PLM+ Plattform bietet unter anderem vier analoge Eingänge, vier AES-Eingänge, vier Leistungsausgänge, 4 Lake Contour Module, 8×8 Dante-Eingänge/-Ausgänge, einen 1GB Netzwerk-Switch mit zwei Anschlüssen und doppelte Redundanz. Kurz: Dies ist ein Produkt, das sich durch nie gesehene Flexibilität ohne Kompromisse auszeichnet.

Aber PLM+ bietet noch mehr Vorteile. Bis zu 16 Eingangssignale können an eine PLM+ Einheit geleitet werden. Hier kann eine Audioformatwandlung erfolgen, und die konvertierten Signale können dann an andere Geräte im System weitergeleitet werden. Für Matrizierung und Summierung steht eine Lake-Umgebung zur Verfügung – so, wie die meisten Toningenieure sie im Front-of-House-Bereich kennen und erwarten. Mit Hilfe eines Tablet-Computers können sie ihr System abstimmen, überwachen und betreiben.

PLM+ PLM 20K44

Die als Nachfolgerin der PLM 10000Q positionierte PLM 12K44 stellt in ihrem Leistungssegment einen riesigen Sprung nach vorne dar. Zur Ausstattung gehören ein Universal-Netzteil, PFC, Dante (8 x Break in/out) und andere signifikante Vorteile, die es so im Touring-Segment noch nicht gab.

Das Modell 12k44 ist mit der bahnbrechenden Rational Power Management™-Technologie (RPM) von Lab.gruppen ausgestattet, die ihr Debüt in der kürzlich vorgestellten D-Serie für den Festinstallationsmarkt hatte. Mit diesem erstmals im Livebereich verfügbaren Feature kann die 12k44 dieselben Leistungsmerkmale bereitstellen wie das Modell 20k44 – ein einzigartiges Attribut, das für gut ausgelastete Verleihunternehmen interessante Perspektiven eröffnet.

Im Gegensatz zu anderen Verstärkerkonzepten, bei denen „Flexibilität“ oft mit Kompromissen einhergeht (beispielsweise Verringerung der Kanalanzahl durch Bridging oder Verringerung der Gesamtleistung), ermöglicht RPM eine wirklich flexible Zuordnung der Leistung über alle Kanäle und gewährleistet damit die denkbar effizienteste und rationellste Nutzung der Gesamtleistung mehrerer Endstufen. Somit kann das Inventar auf das Erforderliche reduziert werden, und der Workflow wird optimiert.

Das Herz der RPM-Technologie liegt in der einzigartigen Fähigkeit der 12k44, für jeden Kanal bis zu 5000 Watt Leistung bereitzustellen; die verbleibende Leistung kann nach Belieben den anderen Kanälen zugeordnet werden. Damit ist ein vollständig optimiertes System-Design möglich, bei dem jeder Kanal entsprechend dem genauen Strombedarf der angeschlossenen Last „maßgeschneidert“ wird. Der Headroom kann besser verwaltet werden, und das zur Verfügung stehende Endstufen-Inventar wird optimal ausgelastet. So sparen Sie Geld, Energie und Platz im Rack.

PLM+ PLM 20K44 PLM 12K44

Mit der äußerst innovativen RPM-Technologie baut Lab.gruppen seine Spitzenposition im Bereich „echter“ grüner Verstärkertechnologie aus. Eine praxisbewährte Class TD-Endstufe und das einzigartige Design des Universalnetzteils sorgen bei der PLM+ Plattform für hervorragende Blindleistungskompensation und ein optimales Verhältnis zwischen Spitzenstromaufnahme und Ausgangsleistung. Eine Überspezifikation der Stromversorgung wird damit überflüssig, und die Abhängigkeit von USVs im Livebereich – wo Ausfälle nicht akzeptabel sind – wird verringert.

Mit Hilfe der Café-Softwaretools kann der Systementwickler außerdem nicht nur den Strombedarf und die zu erwartende Wärmeentwicklung für einzelne PLM+ Endstufen, sondern für ganze Endstufen-Racks in bestimmten Zonen und Standorten prognostizieren.

Zusammengefasst: Das PLM+ Ökosystem erlaubt es dem Anwender, sein System mit absoluter Genauigkeit zu spezifizieren, steuern, überwachen, vernetzen und optimieren. Dabei profitiert er von der herausragende Fertigungsqualität und Zuverlässigkeit, die typisch für Produkte von Lab.gruppen ist.

Dazu Martin Andersson, Produktmanager bei Lab.gruppen: „PLM+ ist eine neue Plattform, die auf dem herausragenden Konzept der PLM 20000Q basiert. Wir wussten von Anfang an, dass wir die für Lab.gruppen charakteristische Zuverlässigkeit und Leistung bereitstellen wollten. Gleichzeitig bieten wir den Anwendern eine ganze Reihe zusätzlicher praxisnaher Vorzüge. Sie erlauben es unseren Kunden, bei großen Tourneen viel Zeit, Energie, Geld und Platz in Racks und LKWs zu sparen.

PLM+ PLM 20K44 PLM 12K44

Klas Dalbjorn, Projektmanager bei Lab.gruppen, ergänzt: „Durch die Integration von RPM in der PLM+ Baureihe haben wir unsere weltweit führende Touring-Plattform um ein extrem wichtiges Leistungsmerkmal erweitert. Es bietet Verleihunternehmen und Tournee-Veranstaltern eine ganz neue Flexibilität. In Verbindung mit der Software-Suite CAFÉ hat der Endanwender hier wirklich die volle Kontrolle über jeden Kanal im Gesamtsystem.“

„Im Vergleich zu anderen Geräten am Markt ist PLM+ etwas wirklich Außergewöhnliches“, so Andersson. „PLM+ ermöglicht es, alle Verbindungen zu und alle Interaktionen mit einer PLM+ Endstufe zu spezifizieren, zu steuern und zu überwachen. Keine andere Plattform bietet derart umfassende Management-Funktionen in Verbindung mit der geschätzten und bewährten Zuverlässigkeit und der klanglichen Integrität von PLM.“

Simeon Ludwell, Projektmanager im Bereich Applications Engineering & Training bei Lab.gruppen, ergänzt: „PLM+ ist wie der ultimativen Rennwagen, der sämtliche Fahrhilfen und Motormanagement-Tools zur Verfügung stellt. Als Gesamtpaket ist dies die überzeugendste Lösung auf dem Markt. Sie erlaubt es, den gesamten Workflow – von der Systementwicklung bis zum Loadout – reibungsloser, intelligenter und effizienter zu gestalten. Gleichzeitig können die Anwender sich auf die Leistung und Transparenz verlassen, die die Anwender von der ursprünglichen PLM 20000Q kennen. Dies ist PLM – und ein spektakuläres Plus.“

info: thenewtouringicon.com
info: www.labgruppen.com

 

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen