Podd Sound erweitert PA-Verleih in Großbritannien mit WideLine

In den letzten 12 Monaten hat der in London ansässige Audio- und Lichtverleiher Podd Sound zunehmend ein QSC WideLine-8 Line Array für Beschallungseinsätze im Bereich PA, Live Webcast, Launch Party und Live-Auftritte eingesetzt, die einen Großteil der seines Geschäfts ausmachen. Seit dem Jahresbeginn hat Mat Podd, der Gründer von Podd Sound, mit den heißesten Namen der Londoner Musikbranche zusammengearbeitet, wie z. B. Daft Punk, Little Mix und Olly Murs. Dabei stellte er Beschallungslösungen für kleinere Bühnen mit intimeren Charakter oder für die Beschallung von Konferenzräumen von Tonträgerfirmen bereit. Ein weiterer bekannter Namen, der von dem WideLine-8-System profitierte, ist Pharrell Williams. Das Podd Sound WideLine-8 wurde bei dem UK Media Playback des international erfolgreichen Album „G I R L“ Ende Februar eingesetzt. Weiterer Einsatz war bei der Medien-Präsentation des europäischen Debuts des posthumen Album „Xscape“ von Michael Jackson, welches in einem luxuriösen Ballsaal, in einem Hotel in London, am 31. März des Jahres stattfand.

QSC_WIDELINE_LONDON_1

Bei den letzten Veranstaltungen mit Little Mix und Olly Murs setzte Podd acht WL3082 Elemente und sechs WL212-sw Subs ein, die in zwei Arrays mit je vier Tops und drei Subs pro Stereokanal konfiguriert waren und über sechs QSC PowerLight 380 Verstärker, inklusive eines DSP-System, bestehend aus zwei SC28 Prozessors, angesteuert wurden. Zwei weitere WL212-sw Subwoofer wurden bei der Veranstaltung mit Oly Murs eingesetzt. Es handelte sich um eine Kombination aus Live Gig und Webcast im Londoner Hauptquartier von Sony Music, mit 400 anwesenden Fans sowie gleichzeitigem Online-Streaming. „Ich habe die Lautsprecher bei der Veranstaltung von Olly Murs als Ground Stack betrieben und habe das Subwoofer-Zusatzpaar eingesetzt, um auch wirklich den gesamten Zuschauerbereich abdecken zu können.“, erklärte Podd. „WideLine sorgt wirklich für eine exzellente Ausleuchtung – so wie es der Name vermuten lässt. Ich konnte daher in diesen kleineren Veranstaltungsräumen auf den Einsatz von Side Fills verzichten.“

QSC_WIDELINE_LONDON_2Bei der Veranstaltung zum Xscape Album war eine gänzlich andere Herangehensweise erforderlich. Podd hierzu: „Ich wurde gebeten Ground Stacks im Ballsaal einzusetzen aber die Medienvertreter saßen während der Präsentation, so dass ich sicherstellen musste, dass die Beschallung nicht über ihren Köpfen hinweg erfolgte.“

Glücklicherweise verfügen die WL212-sw Subs über eine Befestigungsvorrichtung in ihrem Aufhängungssystem, welches es erlaubt, WideLine 3082 oben auf den Subs, mit einem Neigewinkel von zehn Grad, zu montieren und zwar auch dann, wenn die Subs als Ground Stack betrieben werden. Mad Podd erklärt hierzu noch: „Es war eigentlich so, als würden das Array hängend betrieben. Während der Musikvorführung war so die Abstrahlung genau auf die Zuhörer gerichtet.

Das endgültige System für die Jackson-Präsentation wurde aus vier Ground Stacks gebildet, eine in jeder Ecke des Ballsaals.

Jeder Stack bestand aus drei WL212-sw Subwoofer mit vier WL3082 Full-Range WideLine-Einheiten oben drauf, die auch von zwei SC28 angesteuert wurden. Die Verstärkung erfolgte insgesamt mit acht QSC PowerLight PL380 und zwei PL325s.

Podd fasste zusammen: „Alles in allem waren die WideLine-8 großartig um einen detaillierten Klang zu produzieren, ohne das die kleinen Räume mit zu hohem Pegel beschallt werden mussten, wie es sonst häufig der Fall ist. Sie lassen sich zudem auch gut transportieren, wiegen nicht viel und sind gerade mal 50 Zentimeter breit und verfügen zudem über ein sehr schnelles Ragging- und Flying-System. Für mich gehören Sie zu den besten kompakten Arrays die es gibt.“

info: qsc.com

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen