POLARIS touch mischt in den Kammerspielen Wien

Die Wiener Kammerspiele haben in der Sommerpause 2013 eine technische und bauliche Modernisierung vorgenommen. In diesem Zuge wurde das Haus komplett entkernt und neu aufgebaut. Die Kammerspiele Wien beauftragten die SALZBRENNER STAGETEC MEDIAGROUP mit ihrer langjährigen Erfahrung, die Installation der Audiotechnik und Teilen der Videotechnik durchzuführen. Das 1910 erbaute Theater ist für seine Aufführungen, die auch bis ins Musical-Genre reichen, weltweit bekannt.

stagetec polaris

POLARIS touch

Im Rahmen der Runderneuerung erhielten die Kammerspiele ein transportables POLARIS touch. Eine große Besonderheit der Installation liegt darin, dass die Konsole in Kombination mit einem CAS Mix arbeitet, dem Vorgänger von POLARIS touch, das bereits seit zehn Jahren in dem Wiener Theater in Betrieb ist.

POLARIS touch übernimmt in dieser Zusammensetzung als Hauptpult die Mischung der Drahtlosmikrofone und des Orchesters, während das fest in der Tonregie installierte CAS Mix die Zuspielungen abwickelt. Für diese Aufgabe wurde das CAS Mix technisch erneuert und von vier auf sechs DSP-Karten erweitert.

stagetec polaris Catch Me If You Can

Szenenfoto aus der Eröffnungspremiere „Catch Me If You Can – Das Musical“ (Europäische Erstaufführung in den Kammerspielen!) Szenenfoto, Fotocredit: Rita Newman

Eine weiteres Novum der Kammerspiele liegt darin, dass CAS Mix und POLARIS touch dieselbe DSP-Einheit verwenden. Diese Betriebsart ist möglich, da die DSP-Einheit des CAS Mix von bis zu vier Bedieninstanzen parallel genutzt werden kann.

info: www.stagetec.com

Zur Werkzeugleiste springen