QSC Audio präsentiert TouchMix Digital-Mischer

Auf der diesjährigen NAMM Show, die vom 23. bis 26. Januar in Anaheim (Kalifornien) stattfand, stellte QSC Audio eine neue Digital-Mischer Serie vor. Die TouchMix Serie bietet Musikern, Tontechnikern und Live-Locations die Power eines großen Digital-Pults und überzeugt dabei durch einfache Bedienung und ein erstaunlich kompaktes Design.

QSC_Touchmix_top

Vergleichbar mit Digitalkameras, die es dank des Automatikmodus auch weniger versierten Usern ermöglichen, optimale Ergebnisse zu erzielen, eröffnen die Mischer TouchMix-8 (zwölf Eingangskanäle) und TouchMix-16 (20 Eingangskanäle) professionellen Anwendern eine Auswahl an Advanced Mode Features, die die vollständige Kontrolle aller Parameter erlauben. Für Einsteiger hat QSC den Simple Mode entwickelt, der sich auf wesentliche Kontrollfunktionen konzentriert.

Die Features der TouchMix Serie beinhalten sowohl einen vollparametrischen 4-Band Equalizer mit variablen High- und Low-Pass Filtern als auch ein umfassendes Processing für jeden Eingangskanal. Vier Mix-Busse versorgen vier interne, digitale Effekt-Prozessoren. Ein weiter Dynamikbereich und grafischer EQ, High-Pass, Low-Pass, Notchfilter und Delays sind für die Haupt- und Aux-Ausgänge verfügbar. Die Mixer liefern zudem acht DCA- und Mute-Gruppen. Die QSC Mischer stellen vier (TouchMix-8) beziehungsweise zehn (TouchMix-16) Auxilary Ausgänge bereit und lassen sich damit problemlos für Monitoringzwecke einsetzen.

QSC_touch_mix_rear

TouchMix verfügt über eine umfangreiche Library mit vorgefertigten Kanaleinstellungen, die speziell für die Anforderungen im Live-Bereich erstellt wurden und dazu beitragen, schnell großartige Ergebnisse zu erzielen. Erfahrene Tontechniker produzierten diese Presets unter Verwendung verschiedener Instrumente, Mikrofone und Pickups sowie Lautsprechersysteme. Der integrierte Effects Wizard führt den Anwender durch die Auswahl und Einstellungen der Effekte, während der Gain Wizard permanent das Eingangssignal überwacht. QSC TouchMix bietet Libraries, die komplette Mischer-Szenen beinhalten. Alle editierten oder selbst kreierten Szenen können sowohl im internen Speicher als auch auf einem USB Stick abgelegt und von dort entsprechend geladen und weiterverarbeitet werden.

Die TouchMix Modelle arbeiten komplett unabhängig und benötigen keinen externen PC oder Monitor. Das farbige Touchdisplay erlaubt den Zugriff auf alle Parameter; häufig verwendete Funktionen sind über die Hardware Buttons erreichbar. Dank der Remote Control App lassen sich alle Mischer-Einstellungen über iOS Geräte kontrollieren. Ein im Lieferumfang enthaltener WLAN Dongle stellt zwischen dem Mischer und dem verwendeten Endgerät eine Netzwerkverbindung her und macht zusätzliche, externe Hardware damit überflüssig. Die QSC Mischer ermöglichen darüber hinaus die direkte Aufnahmemöglichkeit auf eine externe Festplatte im 32-Bit Wave Format. Die Tracks können dann entweder auf den Mischer zurückgespielt oder, im Falle einer Postproduktion, in übliche DAW Softwares eingespeist werden. Die TouchMix Digital-Mischer kommen in einem stabilen, gepolsterten Transportcase und werden voraussichtlich Mitte des Jahres erhältlich sein.

info: www.shuredistribution.de
info: www.qscaudio.com

Zur Werkzeugleiste springen