Vollgas im Frankenland

Das Open Beatz Festival war in diesem Jahr in der 4. Runde – und größer als in den Jahren zuvor. Eine stetige Zunahme der Besucherzahl in den vergangenen Jahren hat die Veranstalter 2013 dazu bewogen ein größeres und weitläufigeres Gelände für das Festival zu wählen – und es hat sich ausgezahlt: Eine angenehme Parkplatzsituation, großzügige Zeltmöglichkeiten und eine gute Rahmeninfrastruktur machten es den Besuchern leicht sich wohlzufühlen. Top-Acts wie Joachim Garraud, Sandro Silva und Michael Woods zeigten sich am Freitag und Samstag 19./20.07.) mit gelungenen Sets. Joachim Garraud, wie man es von ihm gewohnt ist, mit verschiedenen Live Performances und einer schönen Kombination aus klassischen DJ- und neuartigen Video-Mixes.

openbeatz2

Auf den zwei weiteren Floors, dem Circle of Heaven (es spielten u.A. Moduai und Michael Calfan) und dem Fast Attack Floor (u.A. Coone und DurchundDurch) wurden weitere Richtungen der elektronischen Musik geboten, wie Hardstyle-Elemente oder Trance und House.

Das hervorragend schöne Wetter machte es den Besuchern leicht und speziell auch die Besucher die auf dem Festivalgelände ihre Zelte aufschlugen konnten die angenehm laue Nacht genießen.

Das weitläufige Gelände war gut abgegrenzt und organisiert, Sanitäranlagen waren ausreichend vorhanden. Das gesamte Sicherheitskonzept der Veranstaltung wirkte gelungen und durchdacht, so dass die Veranstaltung, wie zu erwarten war, sehr friedlich und harmonisch ablaufen konnte.

openbeatz1Bei vielen Festivals kommt die Technik zu kurz, es wird am falschen Ende gespart, was meist stark zu Lasten der Stimmung geht. Beim Open Beatz wurde ganz bewusst bewährtes und professionelles Material eingesetzt – im Tonbereich bspw. mit Line-Arrays von d&b und beim Licht die neuesten Moving Lights von JB-Lighting. Auch eine großflächige LED Leinwand mit mehreren Ebenen kam zum Einsatz. Als besondere Special Effekt wurden 5 professionelle Lasersysteme von Laserworld eingesetzt (RTI PIKO RGB 14), als Laser Operator Mario S gebucht. Die Ansteuerung des Lichtsystems erfolgte über zwei große GrandMA2 Konsolen (eines davon Redundanzsystem).

openbeatz3

Auf dem Veranstaltungsgelände hätten an sich noch einige Besucher mehr Platz gefunden, aber gerade die fast familiäre, freundliche Atmosphäre war es was die Besucher schätzten.
Offizielle Informationen zum Festival stehen noch aus, sicher scheint jedoch dass sich die Veranstaltung auch in Punkto Besucherzahlen weiterentwickeln konnte.

Info: www.laserworld.com
Info: www.openbeatz.de

Zur Werkzeugleiste springen