ZioGiorgio und ZioMusic auf der ProLight&Sound/MusikMesse 2013

Auch in diesem Jahr haben wir die Frankfurter Messe erfolgreich gemeistert. Für alle Teilnehmer sind sowohl die Prolight&Sound als auch die Musikmesse eine große Herausforderung: Die Vorbereitungen der ausstellenden Firmen beginnen schon Monate vor Messebeginn und die Messetage selbst verlangen auch eine Menge Energie.
Das ZioGiorgio International Network  und ZioMusic.it tragen seit Jahren ihren Teil dazu bei, auch und vor allem, um all den Unternehmen Tribut zu zollen, die häufig mit hohen Investitionen die Messe in Angriff nehmen. Sie ist einfach der ideale Schauplatz  für die Präsentation neuer Produkte. Bei allen Unternehmen vorbeizuschauen ist schwierig, doch auch in diesem Jahr haben wir alles in unserer Macht stehende getan, um einen Querschnitt der Messe  zu erfassen. Gleichzeitig haben wir versucht, unsere Berichterstattung noch weiter zu verbessern

Luke_Guido

Das Ergebnis ist einzigartig im Panorama des globalen Verlagswesens in diesem Sektoren und wenn man die Fakten betrachtet, wird keiner das Gegenteil behaupten wollen. Dieser Leitartikel erscheint in einem Moment, in dem der größte Teil unserer Mittbewerber nur einige kopierte Pressemitteilungen veröffentlicht hat, und wenig mehr.

Unsere Artikel sind Meinungsumfragen, Marktstudien und Berichterstattungen über Produkte und Technologien, die gewollt in einer direkten und einfachen Art verfasst sind, um uns von denen zu unterscheiden, die  nichts weiter tun als das zu veröffentlichen, was die Unternehmen sagen und schreiben.
Auch in diesem Jahr wollten wir unsere Leser die PL&S und MusikMesse in Echtzeit miterleben lassen, mit täglichen Berichterstattungen direkt aus dem Presseraum. Insgesamt  (ZioGiorgio + ZioMusic) wurden mehr als zehn Reportagen produziert. Natürlich haben wir auch unsere inzwischen berühmt-berüchtigte Artikelflut über Audio-, Licht-und Musikinstrumente unmittelbar nach der Messe veröffentlicht, mit dem Ziel, unseren Lesern ein umfassendes und kritisches Bild bezüglich neuer Technologien und Produkte zu liefern. Es wäre übertrieben, hier nun die Links aller Artikel aufzuführen, die gibt’s auf ZioGiorgio.it „in italiano“ und auf der brandneuen Plattform ZioGiorgio International Network in englischer Sprache. Für den MI-Markt steht ZioMusic.it zur Verfügung.

Andrea_Aldo

Die Zahlen sprechen von mehr als 250 veröffentlichten Produkt-News, Informationen, Rumors und Interviews, vielen Videos mit Produktspezialisten und Führungskräften und abschließend einem exclusiven Interview mit Michael Biwer, Direktor der Messe PL & S.

Als Redaktionschef möchte ich mich persönlich bei meinen Freunden und Kollegen bedanken (Luke, Guido, Alex, Anastasia, Andrea, Caesar, Sauro, Cinzia …), die während der Messetage die Hallen flächendeckend erforscht haben.  Herzlichen Dank an das Team im italienischen Hauptquartier, das jede notwendige Unterstützung geboten hat. Ohne sie wäre all dies nicht möglich gewesen.

Ein großes Lob auch an alle Mitarbeiter und Redakteure, die in den darauffolgenden Tagen weiter hart gearbeitet haben. So war es nicht ungewöhnlich, sich auch um drei Uhr nachts auf Skype  mit einer komplizierten Übersetzung aus dem Englischen an das Team wenden zu können oder Erläuterungen zu einem „kreativen“ Datenblatt  zu erfragen . Wir hoffen, dass die Leser uns entschuldigen werden, wenn bei mehr als 300 erwähnten Namen evtl. jemand nicht ganz perfekt geschrieben wurde.

Abschließend danken wir dem Team der – wie wir sie nennen –  „Römischen Programmierer“, geleitet von unserem mächtigen Caesar, der dieses Jahr eine neue Plattform für die Special-Edition konzipiert und  entwickelt hat, die während der Messetage auf den Seiten von ZioGiorgio zu sehen war. (Foto unten)

pls_speciale

Ein besonderes Dankeschön geht an alle Aussteller und Freunde, die wir gerne an ihren Ständen besuchten und die für uns immer einen guten Espresso, feinsten italienischen Parmesankäse sowie kühlen Wein bereit hielten. An sie geht unser dringender Appell für das nächste Jahr: es wäre gut, auch ein paar Pads mit entkoffeiniertem Kaffee bereitzuhalten. Dadurch würde vermieden, dass wir bis bis vier Uhr in der Früh Komiker auf Youtube verfolgen…

Bis zum nächsten Jahr!

 

Zur Werkzeugleiste springen