DiGiCo T-Software jetzt auch für SD9-Konsole

Der Digitalpulthersteller DiGiCo wird in auf der Prolight+Sound in Frankfurt sowohl auf der Ausstellungsfläche des Vertriebs atlantic audio  in der Halle 8.0 F60 als auch direkt gegenüber liegend mit einem eigenen Messestand vertreten sein.

Für den professionellen Workflow in Opern-, Theater- und Musicalhäusern hat DiGiCo die T-Software kreiert. Bisher war diese ausschließlich für die Flaggschiffkonsole SD7 erhältlich. Aktuell ist die T-Software auch für die kleinere SD9-Konsole zu erwerben. Das T steht bei DiGiCo nicht nur für Theater, sondern für die Software, die aus einem DiGiCo SD Pult ein facettenreiches Instrument für den Theater- und Musical Sound macht. Mit der T-Version für das SD7 und jetzt auch für das SD9 stellt DiGiCo ein leistungsfähiges Programm für die mittelgroßen und High-End Konsolen der SD-Serie zur Verfügung. Das SD7 Pult wird gerne in großen Spielstätten oder auf Kreuzfahrtschiffen eingesetzt. Das SD9 ermöglicht es, auf Gastspieltouren, in kleinen Tournee-Theatern sowie in kleinen Musical Produktionen die begehrten Theaterfunktionen professionell nutzen zu können. Die T-Software kann ohne Neuinstallation mittels eines von DiGiCo vergebenen Lizenzcodes freigeschaltet werden.

DiGiCo_SD7_SD9_T

Die zusätzlichen speziell für Theater- und Musical-Anwendungen eingerichteten Funktionen beinhalten:

Die Players Funktion
Mit Player ist ein Darsteller in einem Stück gemeint, pro Charakterrolle gibt es ein oder mehrere Besetzungen, die hier wechseln. Jeder Darsteller benötigt unterschiedliche Einstellungen, wie z.B. Filter, EQ, Dynamics, In-Ear-Pegel, etc., mittels Playerfunktion kann eine schnelle Änderung all dieser Parameter vorgenommen werden. Die Software aktualisiert dann selbstständig sämtliche Parameter in allen abgespeicherten Szenen, inklusive der abgespeicherten ALIASES.

ALIASES
Mit der ALIASES Funktion lassen sich von einer Rolle bzw. Figur sogenannte Untergruppen erstellen. Wenn eine Figur zwischen verschiedenen Kostümen wechselt, so sind ggf. unterschiedliche Klangparameter Einstellungen pro Kostüm nötig. Mittels der ALIASES Funktion, können diese szenenübergreifend komfortabel verwaltet werden.

Die Delayed Matrix
Jeder Matrix-Koppelpunkt, ist neben einem Pegelsteller auch mit einem Delay versehen. Dieses kann pro Szene abgespeichert werden und in der CUE-Animation mit Cross-Fade-Zeiten versehen werden. So können z.B. verschiedene Ortungen über das Beschallungssystem erstellt werden.

Der CUE Editor
Mittels des integrierten CUE Editors lassen sich die abgespeicherten Szenen komfortabel editieren.

Die Control-Group-Sets, kurz CG-Sets
Mit der Funktion CG-Sets lassen sich schnell Kanäle, wie z.B. alle Chor-Kanäle, als Preset für die Controllgruppen (z.B. VCA’s) erstellen und einzelnen Szenen zuordnen.

Auto-Update
Bei Anwendung dieser Funktion entfällt das manuelle Abspeichern von Szenen. Die Konsole schreibt selbstständig alles mit. Welche Parameter wie geschrieben werden, können in den AUTO-UPDATE-Optionen gesetzt werden.

DiGiCo stellt seine komplette SD-Pultserie auf der Prolight+Sound aus: SD5, SD7, SD8, SD8-24, SD9, SD10, SD10-24 und SD11. Direkt gegenüber am eigenen DiGiCo Stand werden weitere Innovationen vorgestellt: unter anderem auch aus der Entwicklungsreihe DiGiCo Solutions, die Produkte wie UB MADI, die Purple Box sowie die Little Red und Blue Box hervorgebracht hat. Die Briten sind dafür bekannt, dass sie auf der Prolight+Sound bahnbrechende Neuheiten vorstellen – vorbeikommen lohnt sich.

Info: www.atlanticaudio.de

Zur Werkzeugleiste springen