Roland kündigt Studio-Capture USB 2.0 an

Heute hat ROLAND sein aktuelles CAPTURE Flaggschiff angekündigt. Das neueste Mitglied der renommierten CAPTURE-Familie wartet mit 12 Premium-Vorverstärkern auf, ein Novum in der Klasse der kompakten USB Audio-Interfaces.

Das neue STUDIO-CAPTURE ist eine leistungsstarke Lösung für den Musiker, Komponisten und Toningenieur von heute. Im Vergleich zu dezidierten Rackvarianten diverser Audio-Interfaces beinhaltet es den gleichen Ausstattungsumfang. Durch Verwendung der mitgelieferten Rackwinkel lässt es sich

zudem variabel für mobilen Einsatz, im Homestudio oder auch festinstalliert nutzen.

Mit dem neuen STUDIO-CAPTURE definiert Roland erneut den Standard für computerbasierte Audioproduktionen. Neben seinen vielen herausragenden Funktionen bietet das STUDIO-CAPTURE 12 digital kontrollierte Mic-Preamps (VS Preamps), die sich durch extrem niedriges Grundrauschen, großen Headroom und transparenten Klang auszeichnen. Für jeden Kanal lassen sich unabhängig voneinander Phantomspeisung, Low-Cut Filter, Phasenkorrektur und ein digitaler Kompressor schalten, alles über einen Control-Panel editierbar.

Mit insgesamt 16 Audio-Eingängen, 10 Audio-Ausgängen und MIDI I/O werden sämtliche professionellen Anforderungen erfüllt, alles vereint in einem einzigen, transportablen Gerät. Zwei zusätzliche Ausgänge (9/10) können über den koaxialen Digitalausgang abgegriffen werden. Das STUDIO-CAPTURE beinhaltet zudem ein MIDI Interface mit High Performance FPT.

Mit einer 24-bit/192kHz Klangqualität gehört das STUDIO-CAPTURE zur Spitzenklasse der portablen USB 2.0 Audio Interfaces. Dank Rolands wegweisender VS STREAMING-Technologie arbeitet das Gerät mit extrem geringer Latenz bei größter Stabilität. Alle aktuellen Mac- und PC-DAW-Plattformen werden via ASIO 2.0/WDM (Windows) und Core Audio (Mac) unterstützt. Zwei STUDIO-CAPTURE lassen sich kaskadieren um das System zu erweitern, ohne Kompromisse in puncto Stabilität oder Audioqualität.

Die AUTO-SENS-Funktion lässt sich einfach mit einem Knopfdruck aktivieren. Sobald angeschlossene Instrumente gespielt werden, stellt das STUDIO-CAPTURE automatisch den perfekten Aufnahmepegel für jeden Eingang ein.

Durch die hellen und ansprechenden LED-Pegelanzeigen lassen sich die Ein- und Ausgänge, als auch die Monitor-Ausgänge kontrollieren. Eingangskanal-Schalter ermöglichen eine benutzerfreundliche Bedienung.

Der MONITOR OUT-Bereich verfügt über einen eigenen LEVEL-Regler für die Steuerung des Control Rooms, sowie einem DIRECT MONITOR-Regler zum Abhören selektierter Eingangssignale. Zwei Kopfhöreranschlüsse – jeder mit einem eigenen Pegelregler versehen – ermöglichen zwei unterschiedliche Kopfhörer-Mixe, alles ohne zusätzliche Hardware.

Das STUDIO-CAPTURE besitzt vier Direct-Mixer für vier separate, Softwarekontrollierte, latenzfreie Monitor-Mixes. Jeder Mix kann auf jeden der Analog- Ausgänge gelegt werden – ideal, um verschiedene Mixes an Kopfhörer, Lautsprecher und Aufnahmegeräte zu schicken. Abgerundet wird die Ausstattung mit einem hochwertigen Reverb, welches Sängern und Instrumentalisten hervorragend klingende Effekte für den Monitor-Mix generiert, obwohl das Nutzsignal trocken aufgezeichnet wird.

Der Preis für das Roland Studio-Capture liegt um di 1200,00 Euro.

Info: www.RolandConnect.com

Info: www.rolandmusik.de

Zur Werkzeugleiste springen