Lawo im Finale bei The Voice Of Germany

Eröffnet wurde das Finale der zweiten Staffel der äußerst erfolgreichen Sat1/Pro7-Castingshow The Voice Of Germany (TVOG) von keinem Geringeren als Robbie Williams. Zusammen mit den vier Finalteilnehmern sang der Superstar seinen Hit „Candy“, dann folgten die Duette der Finalisten mit ihren Coaches: Nena, Rea, Xavier Naidoo und The Boss Hoss. Am Ende fiel das Votum der Zuschauer eindeutig aus. Sie machten den von Rea betreuten Briten Nick Howard mit deutlichem Vorsprung zum Sieger der zweiten Staffel.

Produziert wurde das Finale von Studio Berlin. Das technische Equipment von Lawo wurde äußerst kurzfristig von der Rental-Company Audio Broadcast Services (ABS) bereitgestellt.

Das Studio Berlin ist für Film- und Fernsehproduktionen hervorragend ausgestattet und verfügt für diesen Zweck über zehn Studios in Berlin, vier Studios in in Potsdam/Babelsberg und zehn weitere Studios in Hamburg. Neben TVOG produziert das Studio Berlin unter anderem "Beckmann", "Drei bei Kai", "Anne Will" sowie "Gute Zeiten – Schlechte Zeiten" und hat bereits einige Spielfilmproduktionen wie "Resident Evil" und "Good Bye! Lenin" realisiert.

Für das in 5.1-Surround produzierte Staffelfinale von TVOG am 14. Dezember 2012 wurde kurzfristig die Verleihfirma ABS beauftragt, die bereits bei mehreren Produktionen und auch bei der ersten Staffel von TVOG termintreu und zuverlässig Equipment in hoher Qualität für das Studio Berlin bereitgestellt hatte. Innerhalb von nur zwei Tagen war auch dieses Mal das Equipment vor Ort.

Für den ausgezeichneten Ton sorgte ein Lawo mc²66 MKII mit 40 Fadern im 16-8-16-Frame und drei DSP-Karten, die 144 DSP-Kanäle bereitstellten. Die Routerkarte des Mischpultes verfügte über 8.000 mal 8.000 Koppelpunkte und wurde an ein lokales DALLIS-I/O-System angeschlossen. Das mc²66 MKII in der Regie war für die Mischung in 5.1-Surround zuständig und per MADI mit einem weiteren Lawo mc²66 im Studio-Berlin-Ü-Wagen verbunden, das für die Stereomischung zum Einsatz kam.

Laut Studio Berlin sind die Tonqualität, die Zuverlässigkeit, die intuitive Bedienung und die herausragenden Features ausschlaggebend, sowohl bei festinstallierten Pulten als auch bei geliehenem Equipment auf Mischpulte von Lawo zu setzen. Außerdem werden die Toningenieure des Studio Berlin auf mc²66-Pulten geschult.

Info: www.lawo.de

 

Zur Werkzeugleiste springen