Clay Paky beim Studio Hamburg Nachwuchspreis

Als eine der größten deutschen Produktionsfirmen ist die Studio Hamburg Produktion Gruppe seit vielen Jahren in der Förderung von Talenten und in der Nachwuchsarbeit aktiv. An Filmhochschulen, Universitäten und anderen Ausbildungsstätten halten Mitarbeiter Vorlesungen und geben Seminare zu verschiedenen Bereichen der Film- und Fernsehproduktion.

Um junge Talente gezielt zu entdecken und ihre Leistung zu fördern, hat Studio Hamburg für Absolventen der deutschen Filmhochschulen den renommierten Studio Hamburg Nachwuchspreis ausgeschrieben, der seit 1996 in den Kategorien Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Bester Kurzfilm vergeben wird. Im Rahmen des Studio Hamburg Nachwuchspreises werden außerdem in den Kategorien Beste Darstellerin/Bester Darsteller die talentiersten deutschen Nachwuchsschauspieler in Gedenken an den 1999 verstorbenen Schauspieler mit dem Günter-Strack-Fernsehpreis ausgezeichnet. Die Preisgala von Studio Hamburg ist zu einem wichtigen und renommierten Branchenevent avanciert.

Bei der diesjährigen Preisverleihung setzte LD Andreas Rinne unter anderem auf Equipment von Clay Paky und MA Lighting. So kamen 8 Clay Paky Sharpy, 30 Clay Paky Alpha Spot HPE 300, 10 Clay Paky Alpha Spot HPE 700 und 16 Clay Paky Alpha Beam 300 zum Einsatz, gesteuert von einer grandMA2 light Konsole.

"Meine Erfahrung mit Clay Paky Produkten in den letzten Jahren ist sehr gut. Aus diesem Grund waren diese Scheinwerfer entscheidend für das Lichtkonzept", sagte Rinne. "Clay Paky Moving Heads zeichnen sich nicht nur für ihre hervorragende Helligkeit aus, sondern auch für ihre geringe Geräuschentwicklung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis."

"Wir hatten vier verschiedene Sets", erklärt der Lichtdesigner. "Das Outdoor-Set, die Preisverleihung, die Party nach der Show und der Eingang: Ein Aktionsbereich von insgesamt 3000 Quadratmetern."

Rinne weiter: "Die Clay Paky Sharpys waren zweifellos die wichtigsten Lichter der Zeremonie. Ich wollte helle und schnelle Beams im Kontrast zu der warmen und wunderbar aristokratischen Atmosphäre. Es war auch wichtig, den Geräuschpegel so niedrig wie möglich zu halten wenn die Filme projiziert wurden. Dank Clay Paky, konnten wir den Lärm relativ stark unterdrücken. "

Die Licht-Operatoren waren Andreas Larsmeyer, Rasmus Wenzel, Holger Otte und Dennis Just. Das Beleuchtungssystem installierte Studio Hamburg und wurde von der Blue Noise GmbH geliefert.

Photo: © Studio Hamburg

Info: www.claypaky.it
 

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen