Lawo mc²66 goes USA


Erstinstallation von Lawos erfolgreichem Live-Broadcast-Pult in den USA

MTV NETWORKS installiert in seinem großen Produktions-Ü-Wagen, der „Audio Recording Mobile Unit 8“, ein mc²66 mit 56 Fadern. Der 15–m-Truck wird als Audioeinheit für Live-Übertragungen mit gleichzeitiger Mehrspurproduktion sowie zur Aufnahme von DVDs und CDs eingesetzt.

In den USA zählt er zur Spitzenklasse für die Produktion von Shows und Festivals. „In der ‚Mobile Unit 8’ wurden bis heute über 150 der bedeutendsten Preisshows und Tausende von Konzerten abgemischt” berichtet Marc Repp, MTVNs verantwortlicher Toningenieur. Mit dem Einbau des neuen Lawo-Pults wird die „Mobile Unit 8“ zum größten 96-kHz-fähigen Ü-Wagen auf dem Markt. Das mc²66 erlaubt das Abspeichern und Aufrufen aller Pultparameter inklusive Signalverarbeitung und Automation und ermöglicht das flexible Routing zu den bordeigenen Mehrspur- und Protools-Systemen des Ü-Wagens.

Mit insgesamt über 70 Installationen seit seiner Vorstellung auf der NAB in Las Vegas und der AES in Berlin im Jahr 2004 entwickelte sich das mc²66 zu einem großen Erfolg in Europa und wurde bisher in über 25 modernen Audio- und HDTV-Ü-Wagen installiert. Durch das MTV-Projekt wird nun erstmals ein mc²66 in den Vereinigten Staaten installiert, ein Ansporn für Lawo, das mc²66-Pult auch in Amerika zu einer Erfolgsgeschichte zu machen. Lawo will sich dadurch auch in Nordamerika durch seine Philosophie der höchsten Qualität und innovativen Technologie, der modularen und kundenspezifischen Systeme, der umfassenden Redundanzkonzepte und des zuverlässigen Langzeitservice etablieren.

Der HD-Core von MTV Networks’ neuem mc²66-Mischpult bietet 256 DSP-Kanäle und eine Router-Kapazität von 4,096 x 4,096 Koppelpunkten bei einer Abtastrate von 96 kHz. Neben der ergonomisch optimierten Bedienoberfläche und der umfassenden Funktionalität garantiert das mc²66 Zuverlässigkeit durch die von MTVN spezifizierten Pultarchitektur, die eine vollständige Redundanz inklusive DSP einschließt, außerdem das Routingsystem, die port-redundanten MADI-Verbindungen zu allen DALLIS-Frames, Netzteile und eine 24-Fader Havarie-Bedienoberfläche. Das Lawo-System umfasst auch zwei vollständig redundant angebundene mobile Stageboxen mit 112 erstklassigen Mikrofonvorverstärkern.

„Wir haben uns für Lawo entschieden, nachdem wir alle anderen Mehrspurmischpulte auf dem Markt begutachtet hatten. Das Lawo-Pult klang ebenso gut oder besser als die Mitbewerber, es macht einen soliden Eindruck und zeigt eine beeindruckende Ingenieursleistung. Die Firma Lawo selbst beeindruckt durch eine sehr stabile und zukunftsorientierte Infrastruktur“, bestätigt Marc Repp von MTVN.

Das Mischpult wurde im August bestellt; das Projekt wird planmäßig bis Dezember beendet sein. Die ersten Produktionen beginnen im Januar 2007.

Mehr Infos: www.lawo.de

Zur Werkzeugleiste springen