Riedel auf der NAB in Las Vegas

Riedel Communications kündigt für die NAB in Las Vegas (16. bis 21. April 2005) neue Produkte an, darunter ein neues digitales Beltpack auf XLR-Basis sowie eine neue, günstigere Sprechstellen-Serie.

Das C3 Digital Beltpack bietet eine bislang einzigartige Integration von Matrix-Systemen und herkömmlichen Partyline-Anwendungen. Das Beltpack basiert auf der Technologie von Riedels C2 Digital Beltpack, das bereits bei den Olympischen Sommerspielen in Athen erfolgreich eingesetzt wurde. Die Produktserie besteht aus dem Digital Beltpack C3, dem System Interface C44 sowie der Splitbox C31.

Das C3 ist ein ergonomisch designtes, voll digitales 2-Kanal Beltpack. Aus der Welt analoger Partyline-Systeme bringt es gewohnte Features wie Daisy-chaining mit, ist aber völlig rausch- und nebengeräuschfrei. Das C3 verfügt über zwei 3-polige XLR-Anschlüsse (Input und Loop-Through) sowie einen 4-poligen XLR-Headset-Anschluss. Der Loop-Through Anschluss lässt sich auch als weiterer Eingang zur Einspeisung von Programm-Material nutzen.

Die Verbindung der Beltpacks mit dem C44 System Interface erfolgt über Standard XLR-Kabel. Das C44 wandelt vier zweikanalige CAT5 Matrix-Ports in vier Ausgänge für die Beltpacks. Für den Stand-alone Betrieb enthält das Gerät eine integrierte Audio-Matrix. Die Konfiguration der Matrix erfolgt über DIP-Schalter. An jeden Ausgang lassen sich bis zu 16 Beltpacks anschließen, ein C44 kann bis zu 38 Beltpacks mit Strom versorgen. Der Anschluss an Artist Matrix Systeme erfolgt digital, über analoge 4-Draht-Anschlüsse lässt sich das Interface jedoch auch an jedes andere Matrix System anschließen.

Die C31 Splitbox verteilt ein Eingangssignal auf drei Ausgänge. Sie ermöglicht die einfache Verteilung und Installation von Partylines für jeden Bedarf. Über ein externes Netzteil kann sie zusätzlich Spannung in eine Installation einspeisen und ermöglicht so Installationen mit mehr als 38 Beltpacks.


Die LCD-Sprechstellen der Serie Artist 2000 erfüllen alle Anforderungen an hochwertige, vielseitig einsetzbare und kostengünstige Intercom-Sprechstellen. Sie sind in 19“-Bauweise und als Desktop-Version erhältlich. Als Anzeigeelemente dienen kontrastreiche, 8-stellige, grafische LCD-Displays. Sie zeigen für jede Sprechtaste die Bezeichnung der Gegenstelle sowie den eingestellten Crosspoint-Pegel an. Die Ausrichtung des Displays lässt sich per Software um 90° drehen und so optimal der jeweiligen Einbau-Situation anpassen. Damit ist beste Lesbarkeit auch bei vertikaler Anordnung gewährleistet.

Jede Zieltaste bietet die Möglichkeit der individuellen Lautstärkeregelung. Die beleuchteten Sprechtasten signalisieren durch verschiedene Farben ihren Zustand, z.B. Grün für ankommenden Einzelruf oder Gelb für aktivierte „Listen to“-Funktion. Alle Sprechstellen der Serie 2000 können durch Umschalten auf eine Shift-Seite die Anzahl der erreichbaren Ziele verdoppeln. Bis zu drei Tastenfelderweiterungen können an eine Sprechstelle angeschlossen werden und bieten damit bis zu 128 beschriftete Sprechtasten je Matrix-Port.

Die Verbindung der Sprechstellen zur Matrix erfolgt standardmäßig über CAT5 oder Coax. Die geringe Einbautiefe von nur 56 mm ist ideal für den Einbau in moderne Studio-Architektur und Übertragungswagen.

Link: www.riedel.net

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen