„Einfach himmlisch!“ – das Mitmach-Chorfest des Erzbistums Köln mit 192 Robe BMFL

Es war ein grandioses gemeinschaftliches Musik-Erlebnis in der ausverkauften LANXESS Arena – ein einfach himmlischer Abschluss der KirchenMusikWoche, die vom 16. bis 23. Juni 2018 stattfand. Das Mitmach-Chorfest in der LANXESS Arena fand anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Diözesan-Cäcilien-Verbandes statt. Mit dabei waren 14.600 Kirchenmusiker, Chorsänger und Instrumentalisten. Ein Drittel aller 44.000 im Erzbistum kirchenmusikalisch Aktiven kamen dafür nach Köln.

Zum Einsatz brachte der Generalunternehmer Light Event Veranstaltungstechnik GmbH aus Köln 192x Robe BMFL™ Wash XF, 36x Robe Pointe® und zwei Robe RoboSpot™ Followspot-Systeme, bestehend aus je einer RoboSpot™ BaseStation in Verbindung mit einem Robe BMFL™ FollowSpot. Sven Pülmanns, Technischer Leiter von Light Event, zeigt sich sehr zufrieden: „Während des Events hatten wir keinerlei Probleme oder Ausfälle mit den Geräten von Robe.“

Die besondere lichttechnische Herausforderung bei diesem Mitmach-Chorfest war die LANXESS Arena effekt- und stimmungsvoll zu beleuchten und es dabei gleichzeitig 15.000 Besuchern zu ermöglichen, aus ihrem Liederbuch Texte und Noten mitzulesen. Hierzu wurden 110 BMFL™ Wash XF´s in 28m Höhe über dem Publikumsbereich installiert. Durch die steil ansteigenden Ränge bis auf eine Höhe von 39m in der LANXESS Arena war diese Trimhöhe nötig, damit eine blendfreie Beleuchtung des Publikums gewährleistet war.

Die restlichen 82 BMFL™ Wash und die Pointe® Scheinwerfer wurden als Effektbeleuchtung und Grundausleuchtung der Bühne und des Chores im Hinterbühnenbereich eingesetzt.

Die beiden Robe BMFL™ FollowSpots, waren auf einer Truss ca. 8m vor der Bühne in ca. 14m Höhe mit 10m Abstand zueinander installiert.
Die zugehörigen zwei RoboSpot™ BaseStations waren direkt neben der Bühne positioniert.

René Geissel (Artequip), Lichtdesigner der Show, zieht Resümee: „Die BMFL Wash XF kamen zum Einsatz weil die 1700 Watt Leistung des Scheinwerfers, mit allen Funktionen die er bietet, für diese Produktion die optimale Wahl war. Personen und Gesichter konnten sehr gut auf der 24 x 10m großen Bühne ausgeleuchtet werden. Er hat ein super Farbmischsystem und ist auch bei niedrigen Dimmer-Werten sehr farbstabil, das war mir wichtig. Die Bühne wurde mit 6000 Kelvin ausgeleuchtet, was auch im Kameraabgleich mit den vielen blauen Farben bei ‚Einfach himmlisch‘ sehr gut funktionierte.


Die 36 Robe Pointe in den Traversen über der Bühne, sind für mich in der gehängten Höhe von 13m mit ihrer Leistung an Helligkeit das perfekte Beam-Light, vor allem in der Kombination mit den BMFL Washs.

Die 2 Robe BMFL FollowSpot mit den direkt darauf befestigten RoboSpot Cameras in Verbindung mit den RoboSpot BaseStation Kontrolleinheiten, sind das ideale Followsystem für die Solo Künstler und die Moderatoren. Außerdem zeigen sie sich als perfekte Ergänzung zum Effekt- und Frontlicht, da sie durch das ihnen eigene Leuchtmittel die gleiche Lichtfarbe haben. Eine weitere für mich wichtige Komponente des RoboSpot™ Followsystems ist, dass für das Personal eine komfortable und sichere Bedienung der Follow-Spots im Backstage-Bereich am Boden gegeben ist.“


Als Generalunternehmer hat das gesamte Beleuchtungs-, Beschallungs-, Video- und Riggingequipment die Firma Light Event GmbH aus Köln gestellt. Verantwortlich hier war als Geschäftsführer Herr Klaus Schmitt für die Gesamtproduktion. Die technische Leitung seitens Light Event hatte Sven Pülmanns, der alle Gewerke koordinierte und als Ansprechpartner für das Erzbistum zur Verfügung stand. Die Gesamtproduktionsleitung des Erzbistums Köln lag bei Bernd Reichert.

Fotos: Elke Reichert

Info: www.robelighting.de

Zur Werkzeugleiste springen