L-Acoustics P1 Prozessor integriert neues Milan-Protokoll der Avnu Alliance

Der ab sofort ausgelieferte L-Acoustics P1 – eine Kombination aus AVB-Prozessor und Messplattform – gehört zu den ersten Produkten, die vollständig den Anforderungen des neuen Milan-Protokolls der Avnu entsprechen, das am 5. Juni auf der InfoComm 2018 angekündigt wurde. Auch die Avnu-zertifizierten LA4X- und LA12X Controller-Endstufen von L-Acoustics sind jetzt mit Milan kompatibel.

„Milan repräsentiert die nächste Stufe hinsichtlich der zertifizierten Zusammenarbeit von AVB-Systemen“, erläutert Genio Kronauer, Director of Electronics bei L-Acoustics. „Avnu-klassifizierte Produkte, wie der P1, ermöglichen eine komfortable Zusammenarbeit sowie eine reibungslose Kommunikation mit anderen Milan-zertifizierten Systemen und sind untereinander vollständig kompatibel.“

Um zu gewährleisten, dass die betreffenden Produkte „dieselbe Sprache sprechen“, wie Kronauer betont, arbeiteten die Entwickler von L-Acoustics eng mit ihren Kollegen von d&b audiotechnik, Meyer Sound sowie anderen Unternehmen zusammen. „Es ist ein wohl beispielloses Ereignis, dass sich einige der größten Namen im Pro-Audio-Bereich zusammenfinden, um ein derartiges, gemeinsames Projekt in die Tat umzusetzen. Die umfassende Kommunikation zwischen den jeweiligen Produkten dieser Unternehmen bietet unseren gemeinsamen Installations- und Live-Sound-Kunden enorme Vorteile.“

Der P1-Prozessor ist ein einzigartiges 3-in-1-Gerät, das Front-End-Processing, Audio-Bridging und Signalverteilung inklusive Systemmessung und -abstimmung in einer komfortablen wie zuverlässigen Gesamtlösung vereint. Der P1 übernimmt die komplexen und hardwareintensiven Aufgaben der System-Optimierung und vereint diese in einer einzelnen Hardwarelösung, die umfassend in die branchenführende LA Network Manager-Softwareplattform integriert ist.

Ausgestattet mit EQ, Delay und Dynamikwerkzeugen, ermöglicht der Signalprozessor mit seinen vier analogen Line-Eingängen und der hochwertigen A/D-Wandlung höchste Klangqualität. Durch die Integration von 20 Eingängen und 16 Ausgängen auf 1 HE bietet der P1 die Matrizierung, das Bridging und die Ausspielung von AVB, AES/EBU und analogem Audio. Zudem garantiert die laufzeitkorrigierte, redundante Signalverteilung einen artefaktfreien Klang auf Knopfdruck.

Mit der Veröffentlichung des LA Network Manager 3.0 Updates lassen sich die vier Mikrofonvorverstärker des P1 verwenden, um einen Analyzer zu erstellen, der sämtliche Systemparameter überwacht. Auf Basis dieser Technologie ermöglicht der Prozessor ein System-Tuning ohne zusätzliches Störgeräusche.

Info: www.L-Acoustics.com

 

Zur Werkzeugleiste springen