Responsive Spaces nutzt LITECRAFT auf der IAA

Vom 14. bis 24. September fand die Internationale Automobilausstellung – kurz IAA – in Frankfurt statt und bot den rund 810.000 Besuchern Einblicke in die kommenden Highlights der Automobil-Branche. Automotive Shows setzen seit Langem auf eindrucksvolle Event- und Medientechnik, um ihre zukünftigen Top-Produkte und Prototypen wirkungsvoll zu inszenieren.

Für das passende Ambiente auf der IAA sorgte unter anderem das Linzer Unternehmen Responsive Spaces, ein Tochterunternehmen der Digital-Agentur Netural. Die Responsive Spaces GmbH realisierte für den Messestand der ZKW Group, in Zusammenarbeit mit der Messebaufirma SYMA-SYSTEM GmbH, eine interaktive Deckeninstallation und setzte dabei auf Produkte von LITECRAFT.

Die ZKW Group mit Sitz im niederösterreichischen Wieselburg ist ein Hersteller von Fahrzeugscheinwerfern und widmete sich auf ihrem Messestand intensiv den Themen autonomes Fahren und intelligentes Licht. Letzteres sei maßgebend für die Konzeption des Projektes gewesen, erklärt Spatial Experience Designer Martin Zeplichal von Responsive Spaces.

„Unser Ziel war es, einen begehbaren Raum zu entwerfen, in dem wir die absolute Kontrolle über das Licht haben. Mit Hilfe von auf Industrielaser-Technologie basierendem Positionstracking konnten wir zum Beispiel die Abstände der Besucher untereinander oder die Geh-Geschwindigkeit messen und das Licht entsprechend darauf reagieren lassen“, erklärt Zeplichal und wirft einen Blick voraus: „Wir denken, dass Licht eine wichtige Rolle in der Zukunft der autonomen Mobilität spielen wird. Unser Ziel war es, zu zeigen, dass Licht viel, viel mehr ist, als die Abwesenheit von Dunkelheit.“

Die Deckeninstallation auf dem Stand der ZKW Group war als horizontale Ebene mit einer Fläche von 24 Quadratmetern angelegt. Auf ihr kamen insgesamt 96 LITECRAFT TPiX.7 zum Einsatz. TPiX.7 ist ein LED-Matrix-Beameffekt mit einer warmen Farbtemperatur von 2.700 Kelvin. Die Bestückung des Panels besteht aus 7 x 7 warmweißen LEDs, die mit einer sieben-Grad-Optik eine „Wand“ aus Beams generieren können. Die 49 Pixel können völlig frei, wahlweise über DMX, Art-Net oder Kling-Net angesteuert, oder mit einem der fest integrierten Pixel-Makros bespielt werden.

Kompromisslos visionär
In der Entwurfsphase des Konzeptes nahm das Team von Responsive Spaces zunächst keine Rücksicht auf die Technik. „Normalerweise entwickeln wir die Vision, ohne uns von Technologien beeinflussen oder ablenken zu lassen. Wir schärfen die Idee so lange und kompromisslos, bis wir sicher sind, dass wir konzeptuell ins Schwarze getroffen haben.“

Erst als dieser Punkt erreicht war, sah man sich nach passenden technischen Lösungen für die Deckeninstallation um und stieß dabei auf die TPiX.7 von LITECRAFT. „Wir waren sehr glücklich, als wir die TPiX.7 gefunden haben, weil das Produkt genau das konnte, was wir uns zuvor ausgedacht hatten.“ Die Lieferung der Geräte erfolgte durch die Motion GmbH aus Fürth.

Mit der Performance der TPiX.7 zeigt sich Martin Zeplichal sehr zufrieden, auch wenn aufgrund der Komplexität des Projektes nicht alles auf Anhieb reibungslos funktioniert habe. Alles in allem sei die Performance aber einwandfrei gewesen. Auch der Dauereinsatz auf der Messe und die ungewöhnlich hohe Dichte der Geräte habe keine Probleme verursacht.

„Wir hatten tatsächlich während der gesamten Dauer der Messe keinen einzigen Ausfall bei den TPiX.7 zu verzeichnen, weder in der generellen Funktion noch in der Ansteuerung. Unser gesamtes System lief absolut anstandslos durch“, hebt Zeplichal hervor.

Abschließend hebt Martin Zeplichal noch die gute Zusammenarbeit mit der Motion GmbH hervor. „Wir fragen seither regelmäßig dort an und werden sicher noch viele Projekte mit Motion realisieren.“

Info: www.lmp.de

Read other news tagged with:
Zur Werkzeugleiste springen