Silent Concert in 3D-Sound mit 1000 Kopfhörern und Allen&Heath GLD-80

Kopfhörer-Konzerte bei Open Airs sind noch eine Seltenheit, aber gerade bei Stadtfesten, bei denen nach 22 Uhr kein PA-Sound mehr gespielt werden darf, entsteht so eine echte Alternative, die Konzerte und DJ-Sets auch bis spät in die Nacht ermöglicht. Dass Kopfhörer der Stimmung keinen Abbruch tun, zeigten mehr als 1000 begeisterteund tanzende Zuhörer beim Konzert der Band Adulescens auf dem Stuttgarter Marienplatzfest. Herr über den Sound in den Kopfhörern ist der technische Leiter und FOH-Engineer Tobias Raunigk, der das Konzept der Kopfhörer-Konzerte für die Band Adulescens entwickelt hat. Das GLD-80 ist bei ihm seit 5 Jahren im Einsatz und da er vorher schon auf Allen & Heath-Pulten analog gemischt habe, war der Umstieg auf das GLD-80 extrem einfach. Er benutzt wirklich alles, was das GLD-80 an Effekten zu bieten hat, Outboard hat er seitdem nicht mehr dabei. Den 3D-Kopfhörermix für die Zuschauer macht er mit einer KLANG:fabrik, die über Dante an das GLD-80 angebunden ist. Die Anbindung in das Dante-Netzwerk ist unkompliziert und durch die elegante Layer-Struktur des GLD-80 hat er sowohl die Audio-Inputs als auch den 3D-Kopfhörermix über MIDI-Fader immer im Griff.

Info: www.allen-heath.com

 

Zur Werkzeugleiste springen