Coda Audio präsentiert APS -Arrayable Point Source

Haupt-Release von Coda Audio auf der diesjährigen Messe in Frankfurt war das neue Arrayable Point Source System, kurz APS genannt. Die Idee ist, die Benutzerfreundlichkeit einer Punktquelle mit der Array-Fähigkeit eines Line Arrays zu kombinieren, und hier will APS die Grenzen herkömmlicher Point-Source-Systeme sprengen, indem es ultimative Flexibilität bietet.

Coda Audio PLS 2017 Luke Jenks APS

PL&S 2017:  Luke Jenks, der neue Leiter von Coda Audio USA, präsentiert das neue APS – Lautsprechersystem

Bei mittelgroßen Events und Situationen wo Punktquellenlösungen nicht genügend Schalldruck liefern, während ein Line Array zu groß und teuer sein würde, kommt APS zum Zuge und bietet eine Lösung ohne Kompromisse.

Das System besteht aus dem 2 x 10″ 3-Wege Arraylautsprecher APS , und dem kompakten 18″ Hochleistungs-Subwoofer APS-SUB,.

Angetrieben von CODA LINUS Verstärkern, können APS und APS-SUB sowohl ground-stacked als auch geflogen eingesetzt werden. Da APS optimal für fast kleine bis mittlere Anwendungen ist (und als flexible Ergänzung bei größeren Anwendungen), sind die Vorteile sowohl für Rental-Firmen als auch Installateure offensichtlich, und nach dem jüngsten Erfolg von AiRAY, konnte auch das neue APS-System von Coda Audio in Frankfurt großes Publikumsinteresse erregen.

Info: www.codaaudio.com

Zur Werkzeugleiste springen